Premier League, 24. Spieltag: FC Chelsea - FC Arsenal 3:1

Hazard-Traumtor bei Chelseas Derbysieg

Samstag, 04.02.2017 | 15:26 Uhr
Marcos Alonso, Eden Hazard und Cesc Fabregas erzielten die Treffer für den FC Chelsea
Advertisement
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Southampton
Premier League
Man United -
Newcastle
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)

Am 24. Spieltag der Premier League besiegte der FC Chelsea den FC Arsenal mit 3:1 (1:0). Die Blues zementierten dadurch ihre Tabellenführung und distanzierten die Gunners auf zwölf Punkte.

Vor 41.490 Zuschauern an der Stamford Bridge brachte Marcos Alonso den FC Chelsea in Führung (13.). Dabei verletzte sich Hector Bellerin, der vier Minuten später ausgewechselt werden musste.

In der 53. Minute baute Eden Hazard die Führung aus. Cesc Fabregas sorgte in der 85. Minute für das 3:0. Olivier Giroud erzielte den späten Ehrentreffer (90.+1).

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Arsenal-Trainer Arsene Wenger musste das Spiel von der Tribüne aus verfolgen. Wegen seines kürzlichen Ausrasters gegen den FC Burnley wurde er für vier Spiele aus dem Innenraum verbannt.

Chelsea gewann wettbewerbsübergreifend das elfte Heimspiel in Folge. In der Premier League war es der neunte Sieg vor eigenem Publikum hintereinander. Arsenal verlor sein fünftes Premier-League-Spiel in Folge an der Stamford Bridge.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Chelsea-Trainer Conte ändert seine Startelf im Vergleich zum 1:1 in Liverpool auf einer Position. Pedro ersetzt rechts vorne Willian, der nur auf der Bank sitzt.

Bei Arsenal gibt es in Folge der 1:2-Pleite gegen Watford drei Umstellungen. Ramsey steht wegen Wadenproblemen nicht im Kader und wird durch Oxlade-Chamberlain ersetzt. Gabriel Paulista und Giroud sitzen nur auf der Bank. Stattdessen beginnen Bellerin und Walcott.

2.: Im Spielaufbau vertändeln Courtois und David Luiz die Kugel in Co-Produktion am eigenen Sechzehner. Iwobi kommt aus 17 Metern und halblinker Position zum Schuss, der Ball geht aber ganz knapp rechts vorbei.

13., 1:0, Alonso: Pedro schlägt von rechts eine Maßflanke zu Diego Costa, der sich in der Mitte im Kopfballduell gegen Bellerin durchsetzt. Mit Hilfe der Latte pariert Cech, Alonso setzt aber entschlossen nach und nickt den Abpraller aus vier Metern nach einem neuerlichen Kopfballduell mit Bellerin ein.

17.: Bellerin hat sich beim Gegentreffer verletzt und muss ausgewechselt werden. Für ihn kommt Gabriel.

19.: Costa tankt sich rechts im Strafraum durch und sucht den Abschluss. Sein Schuss geht aber nur ans Außennetz.

33.: Alonso hat Platz auf der linken Seite und spielt den Ball flach in den Rückraum, wo Pedro direkt abzieht. Sein Schuss ist aber zu zentral angetragen, Cech klärt zur Ecke.

38.: Oxlade-Chamberlain flankt aus dem rechten Halbfeld in die Mitte, wo Gabriel unbedrängt zum Kopfball kommt. Courtois lenkt dessen Abschluss aber mit einem starken Reflex über die Latte.

53., 2:0, Hazard: Hazard kommt im Mittelkreis an den Ball und setzt zu einem unfassbaren Solo an. Der Belgier läuft über den halben Platz, spielt vier Gunners aus und schießt den Ball dann aus etwa sieben Metern Entfernung aus halbrechter Position links ins Tor.

78.: Welbeck visiert mit einem Kopfball die linke untere Ecke an, Courtois dreht den Ball aber stark um die Stange. Die folgende Ecke köpft Mustafi knapp links vorbei.

85., 3:0, Fabregas: Cech unterläuft beim Versuch der Spieleröffnung ein haarsträubender Fehlpass. Fabregas kommt knapp außerhalb des Strafraums an den Ball und versenkt ihn per Heber in den Maschen.

90.+1, 3:1, Giroud: Monreal flankt den Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo Giroud präzise einköpft.

Fazit: Chelsea besiegt Arsenal auch in der Höhe völlig verdient mit 3:1. Die Blues überzeugen mit einem klaren Plan, zielstrebigen Offensivaktionen und einer sicheren Defensive. Arsenal mangelt es an Kreativität und Durchschlagskraft.

Der Star des Spiels: Eden Hazard. Mit seinem beeindruckenden Sololauf und dem folgenden Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 sorgte Hazard für die Entscheidung. Ansonsten präsentierte sich der Belgier stets anspielbereit, spielfreudig und kreativ. Hazard bestritt unzählige Zweikämpfe und gewann knapp drei Viertel davon.

Der Flop des Spiels: Mesut Özil. Arsenals Spielmacher erwischte einen ganz schwachen Tag und konnte das Spiel der Gunners nicht von seiner Ideenlosigkeit und Lethargie befreien. Einen wirklich gefährlichen Abschluss brachte Özil nicht zustande.

Der Schiedsrichter: Martin Atkinson. Der Unparteiische hatte die Partie hervorragend unter Kontrolle. Atkinson hielt sich angenehm im Hintergrund und erlaubte sich keine entscheidenden Fehler. Beim Treffer zum 1:0 nicht auf Foul zu entscheiden war vertretbar.

Das fiel auf:

  • Beide Mannschaften agierten in ihren gewohnten taktischen Formationen. Chelsea formierte sich in einem 3-4-2-1, Arsenal in einem 4-2-3-1.
  • Chelsea machte viel Druck über die Außen. Die Flügelspieler Moses und Alonso präsentierten sich sehr aktiv. Speziell der Spanier machte auf dem linken Flügel ein starkes Spiel.
  • Verlor Chelsea den Ball, versuchten die Blues umgehend, die Kugel in der gegnerischen Hälfte zurückzugewinnen. Schaffte es Arsenal, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und ein souveränes Aufbauspiel zu starten, zogen sich die Blues zurück. Mit einer Fünfer- und eine Viererkette davor hinderte Chelsea Arsenal dann daran, in den Strafraum einzudringen.
  • Arsenal Offensivspiel war über weite Strecken von Ideenlosigkeit geprägt. Sanchez zeigte sich zwar umtriebig aber auch glücklos, von Özil gingen kaum Impulse aus. Arsenal hatte zwar mit zunehmender Spieldauer mehr Ballbesitz, nutzte diesen aber nicht zu zielstrebigen Aktionen.
  • Nach Chelseas frühem Führungstreffer musste Arsenal etwas aufrücken, weshalb Löcher in der Defensivabteilung entstanden und sich den Blues somit Konterchancen boten. Diese spielten sie aber bis zum Treffer zum 2:0 nicht konsequent genug zu Ende. Sonst wäre die Partie bereits noch früher entschieden gewesen.

FC Chelsea - FC Arsenal: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung