Fussball

United-Sieg: Miki trifft und verletzt sich

Von Pascal De Marco
Henrikh Mkhitaryan sorgte für Uniteds 1:0-Sieg über Tottenham

Am 14. Spieltag der Premier League hat Manchester United einen knappen 1:0 (1:0)-Sieg über Tottenham Hotspur eingefahren und konnte damit bis auf drei Punkte auf den Kontrahenten aus London aufschließen.

Vor 75.000 Zuschauer im ausverkauften Old Trafford konnte Manchester United einen 1:0 (1:0)-Sieg über die Tottenham Hotspur einfahren. Henrikh Mkhitaryan erzielte Uniteds Treffer in der 29. Spielminute nach einem herrlichen Assist von Ander Herrera.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

United hatte vor dem Spiel nur einen Punkt aus den vorangehenden fünf Partien geholt. Außerdem erhielten die Devils ihre Revanche für die 1:4-Pleite an der White Hart Lane im April. Die Niederlage, die die höchste gegen die Spurs seit 1996 darstellte.

Die Tottenham Hotspur verlieren zum 20. Mal im Old Trafford und haben nach der Niederlage nunmehr 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Chelsea.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Beide Mannschaften waren unter der Woche in ihren internationalen Aufgaben erfolgreich und stehen somit im Sechzehntelfinale der Europa League.

Jose Mourinho änderte seine Mannschaftsaufstellung im Vergleich zum Remis bei Everton nicht. Pocchetino brachte als einzige Änderung im Vergleich zum 5:0-Erfolg gegen Swansea Vertonghen für Dier.

2.: United mit der ersten Großchance. Mkhitaryan schaltet nach Ballgewinn schnell und schickt Ibrahimovic auf den rechten Flügel. Der spielt flach ins Zentrum und findet Pogba. Dessen Abschluss pariert Lloris in Richtung Ecke.

19.: Eriksen schießt einen Freistoß aus gut 25 Metern während De Gea noch die Mauer stellt. Der Spanier kratzt den Aufsetzer gerade so aus der Ecke.

22.: Mkhitaryans kraftvoller Abschluss rettet Vertonghen vor Lloris. Im zweiten Versuch hält Herrera aus der Distanz drauf. Den abgefälschten Schuss kontrolliert Lloris.

29., 1:0. Mkhitaryan: Kane spielt den Fehlpass im Mittelfeld. Herrera findet den Laufweg von Mkhitaryan mit einem Traumpass. Der zimmert den Ball unter die Latte. Keine Abwehrchance für Lloris.

36.: Sons Abschluss aus 20 Metern wird von De Gea über die Latte abgewehrt.

55.: Wanyama kommt nach einem Freistoß aus sieben Metern vollkommen frei vor dem Tor zum Kopfball. Jedoch sucht er nicht den Abschluss sondern einen Querpass. Ibrahimovic klärt.

63.: Freistoß aus 25 Metern. Pogba trifft das Lattenkreuz!

64.: Konter United. Pogba und Herrera mit herrlichem Zusammenspiel. Der Abschluss per Dropkick wird von Lloris per Faustabwehr pariert.

70.: Wiederholung aus dem ersten Durchgang. De Gea fischt einen scharfen Eriksen-Freistoß aus dem Eck.

82.: Mkhitaryan kann den Platz nach einem Foul von Rose nur auf der Trage verlassen.

Fazit: Manchester United gewinnt verdient gegen Tottenham und kann seinen Rückstand auf die Gäste auf drei Punkte verkürzen. Im ersten Durchgang waren die Hausherren die klar bessere Mannschaft und spielten sich mehrere Großchancen heraus. In der zweiten Halbzeit verteidigte man souverän und erarbeitete sich gute Kontermöglichkeiten.

Der Star des Spiels: Ander Herrera. Bis auf den unglücklichen Martial hätte man im Offensiv-Bereich von United hier wohl jeden Spieler wählen können. Neben seiner Spielanteile hatte der Spanier vor dem 1:0 nicht nur einen Traumpass auf Mkhitaryan, er wirkte jederzeit wie ein Ruhepol und hatte auch defensiv die meisten Bälle abgefangen.

Der Flop des Spiels: Harry Kane. Nicht existent! Der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison fand zu keinem Zeitpunkt Bezug zum Spiel. Zu selten ließ er sich fallen, um sich aus der Bewachung von Jones und Rojo zu befreien. Vor dem 1:0 spielte Kane einen schrecklichen Fehlpass, der das Tor einleitete.

Der Schiedsrichter: Robert Madley. Madley hatte mit der Spielleitung kaum Probleme und traf in der Zweikampfbewertung meist die richtige Entscheidung. Kurz vor der Pause verweigerte er Pogba allerdings einen Freistoß aus aussichtsreicher Position, als ihn Walker am Boden liegend mit den Füßen im Unterleib traf.

Das fiel auf:

  • Das Spiel begann mit hohem Tempo. United war allerdings zwingender und ideenreicher und konnte sich so in bessere Abschlusspositionen bringen.
  • Das Zentrum bei den Red Devils scheint immer besser zu harmonieren. Pogba und Herrera fanden häufig den richtigen Moment, um einen kurzen Pass zu spielen oder eine Verlagerung zu suchen.
  • Die Spurs kamen mit dem hohen Aufwand, den United betrieb hatte, nur bedingt klar. Zwar hatten sie mehr Ballbesitz, doch kam man meist nur dank Standardsituationen zum Abschluss.
  • Im zweiten Durchgang mussten die Gäste drücken und kamen häufiger an den Strafraum Uniteds. Es fehlte allerdings die Idee und der Laufweg für den letzten Pass.
  • United verteidigte das Ergebnis in der Schlussviertelstunde kompakt und zeigte sich somit in einer Souveränität, die man unter Mourinho bislang selten gesehen hatte.
  • Henrikh Mkhitaryans Formpfeil zeigt steil nach oben. Im United-Offensivspiel findet sich der Armenier immer besser zurecht. Sein Tor zeugt von stark angestiegenem Selbstvertrauen. An die Zweikampfführung muss er sich allerdings noch gewöhnen. Kurz vor Schluss verletzte er sich dazu und musste mit der Trage vom Platz transportiert werden.

Manchester United - Tottenham Hotspur: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung