Premier League, 1. Spieltag: Chelsea - West Ham

Contes Chelsea-Debüt mit spätem Happy End

Von Maximilian Schmeckel
Montag, 15.08.2016 | 23:02 Uhr
Diego Costa hätte erst vom Platz fliegen müssen und trifft dann zum siegbringenden 2:1
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der FC Chelsea hat sein erstes Spiel der neuen Premier-League-Saison mit 2:1 (0:0) gegen West Ham United gewonnen. Somit feiert Antonio Conte einen erfolgreichen Einstand als Trainer in der englischen Eliteklasse.

Im mit 41.663 Zuschauern ausverkauften Stadion an der Stamford Bridge erzielte Eden Hazard per Foulelfmeter (47.) die Führung. Es war das 5000. Tor der Westlondoner im Oberhaus.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Über weite Strecken harmlose Hammers bestraften, dass Chelsea den zweiten Treffer nicht nachlegte und trafen in Person von James Collins zum Ausgleich (77.). Spät schlug Diego Costa zurück und traf zum Sieg (89.).

Chelsea bleibt somit im 14. Auftaktspiel an der Stamford Bridge ungeschlagen.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Conte verzichtet auf seine favorisierte Formation mit einer Dreierkette und bietet ein 4-1-4-1 auf. Neuzugang N'Golo Kante bildet die alleinige Sechs, Matic und Oscar besetzen das Zentrum. Cesc Fabregas sitzt wie 39-Millionen-Euro-Neuzugang Michy Batshuayi nur auf der Bank.

Contes Pendant Slaven Bilic hält mit dem gleichen System dagegen. Superstar Dimitri Payet steht wie erwartet nicht in der Startelf. Drei Neuzugänge werden vom Kroaten dagegen aufgeboten: Der Ex-Gladbacher Havard Nordtveit mimt den alleinigen Sechser, Swansea-Transfer Andre Ayew kommt über den rechten Flügel und Arthur Masuako verteidigt rechts hinten. Die Sturmspitze ist Andy Carroll.

12.: Ivanovic wird von Oscar sehenswert per Hacke in Szene gesetzt und zieht halbrechts in den Strafraum der Hammers, wo er Kouyate ins Leere rutschen lässt und mit links flach aufs kurze Eck abzieht. Adrian taucht ab und wehrt zur Ecke ab

19.: Stark erobert Oscar im Gegenpressing den Ball von Noble und geht mit Tempo rechts an Reid vorbei in den Strafraum. Der Brasilianer fällt, Taylors Pfeife bleibt aber stumm. Knifflige Entscheidung. Denn auch wenn Oscar leicht zu Boden geht, war ein Kontakt definitiv da.

30.: Hazard nimmt auf dem linken Flügel Tempo auf, zieht in den Strafraum und schlenzt den Ball mit rechts aus halblinker Position nur hauchdünn neben den rechten Pfosten. Starke Aktion des Belgiers.

34.: Ganz bitter: Neuzugang Andre Ayew hat sich im Laufduell mit Hazard am rechten Oberschenkel verletzt und muss runter. Es kommt Ex-HSV-Akteur Gökhan Töre, der ebenfalls neu bei West Ham ist.

38.: Der Favorit nähert sich an. Diego Costa zieht von links in die Mitte und versucht es aus 20 Metern einfach mal. Sein Versuch geht einen Meter über Adrians Gehäuse.

45.+2: Aus 25 Metern zwirbelt Willian einen Freistoß über die Mauer in Richtung linkes oberes Eck. Adrian macht sich lang und lenkt den Ball über die Latte.

47., 1:0, Hazard (FE): Die Hammers schenken vor dem eigenen Strafraum gegen Azpilicueta leichtfertig den Ball her. Antonio bringt den Spanier ungestüm zu Fall - klarer Elfmeter. Hazard läuft an und drischt den Ball humorlos in die Tormitte.

63.: Oscar schickt Willian auf dem rechten Flügel mit einem perfekt getimten Pass auf die Reise. Der Brasilianer lässt Reid mit einem Haken austeigen und zieht von der Strafraumgrenze flach aufs linke Eck ab. Adrian lenkt den Ball mit einem Reflex um den Pfosten.

68.: Adrian gerät gegen Costa in Bedrängnis und wird von seinem Landsmann dann per Tackling zu Fall gebracht. Großes Glück für Costa, dass Taylor ihm nicht die Ampelkarte zeigt.

77., 1:1, Collins: Aus dem Nichts erzielen die Gäste den Ausgleich. Der eingewechselte Payet sorgt mit einer Ecke für Konfusion im Chelsea-Sechzehner. Die Blues bekommen den Ball nicht weg, was Innenverteidiger Collins eiskalt ausnutzt. Vom Elfmeterpunkt trifft er mit dem linken Fuß trocken ins rechte Eck.

89., 2:1, Costa: Da ist der Lucky Punch, die Stamford Bridge tobt! Batshuayi verlängert einen langen Ball in die Mitte auf Costa. Der wird nicht richtig angegriffen und trifft aus 19 Metern flach ins linke Eck.

Fazit: In einer temporeichen Partie setzt sich Chelsea verdient mit 2:1 durch. Die Blues waren über 90 Minuten das bessere Team, West Ham zeigte offensiv kaum etwas.

Der Star des Spiels: Eden Hazard. Der Belgier war der gefährlichste Akteur in Reihen der Gastgeber. Er sorgte für die seltenen kreativen Momente. Verpasste er im ersten Durchgang sein Tor noch, machte er es kurz nach der Pause vom Punkt besser und netzte eiskalt ein.

Der Flop des Spiels: Michail Antonio. Der Außenverteidiger erlebte einen Abend zum Vergessen. Gegen Hazard sah er zweimal ganz alt aus und sein naives Foul vor dem ersten Gegentreffer war unterirdisch. Nach 52 Minuten war Schluss für ihn.

Der Schiedsrichter: Anthony Taylor hatte mit einer kniffligen Partie keine großen Schwierigkeiten. Im ersten Durchgang entschied er bei einem Zweikampf zwischen Oscar und Reid nicht auf Elfmeter, was vertretbar war. Völlig richtig war der Pfiff beim Foul an Azpilicueta vor dem Elfmeter. Umstritten war dagegen, dass er Costa für dessen Foul an Adrian nicht mit Gelb-Rot vom Platz schickte.

Das fiel auf:

  • Kante kippte immer wieder zwischen die beiden Innenverteidiger ab, um so den Spielaufbau zu initiieren. Am Ende hatte der Franzose eine Passquote von 94,7 Prozent. Nach Anlaufschwierigkeiten und einer frühen Gelben Karte war er gleich der Kommandeur.
  • Oscar und Matic agierten auf der Acht asymmetrisch. Der Brasilianer kam über halbrechts und besetzte immer wieder stark den Rückraum, während Matic deutlich tiefer stand und Kante beim Stopfen von Löchern unterstützte.
  • Chelsea hatte im Spielaufbau teilweise große Probleme. Gefahr entstand meist nur nach Einzelaktionen von Hazard oder Oscar.
  • Das wurde erst besser, als Conte sein Team im zweiten Durchgang höher stehen ließ und so deutlich mehr Ballgewinne erzielt werden konnten.
  • Ohne Payet waren die Gäste über weite Strecken des Spiels ungefährlich. Man versuchte, über die Außen Druck zu erzeugen, was wegen einer ganz starken Defensivleistung der Blues aber selten gelang.

FC Chelsea - West Ham United: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung