Arsenal mit Remis gegen den Meister

Von Kevin Niekamp
Samstag, 13.09.2014 | 16:04 Uhr
Alexis Sanchez brachte Arsenal mit einem Traumtor in Führung
© getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Der FC Arsenal kam im heimischen Emirates zum Auftakt des vierten Spieltags gegen Manchester City nicht über ein Unentschieden hinaus. Gegen den Titelverteidiger gab's für die Gunners nach Rückstand und eigener Führung ein 2:2 (0:1). Frank Lampard feierte dabei auf Seiten der Gäste ebenso sein Debüt wie Danny Welbeck im Team von Arsene Wenger. Für beide Teams folgt nun die Champions League mit Duellen auf deutschem Boden.

Arsenal begann stark und hatte durch Welbeck mit einem Pfostenschuss die beste Möglichkeit. City tat wenig für das Spiel, nutzte aber den ersten guten Konter durch Sergio Agüero zur Führung (28.).

Nach der Pause kamen die Gunners nach einer guten Kombination über Ramsey und Sanchez durch Wilshere zum Ausgleich (63.). Zehn Minuten später war wieder Wilshere beteiligt, als er Alexis Sanchez bediente. Dieser drehte mit einem Traumtor das Spiel (73.). Kurze Zeit später jedoch glich Martin Demichelis per Kopf zum 2:2-Endstand aus (82.).

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Der FC Arsenal wechselt im Vergleich zum 1:1 am letzten Spieltag bei Aufsteiger Leicester City zweimal. Jack Wilshere ersetzt Santi Cazorla. Neuzugang Danny Welbeck, der erst auf den letzten Drücker für 20 Millionen Euro von Manchester United kam, spielt anstelle von Yaya Sanogo.

Manuel Pellegrini tauscht zum Auftakt der Hammer-Woche (Arsenal, Bayern, Chelsea) sechs Mal im Vergleich zur Pleite gegen Stoke. Ex-Chelsea-Akteur Frank Lampard feiert sein Debüt neben Fernandinho, der den verletzten Fernando ersetzt. Auf den Außenverteidigerpositionen geht das Wechselspiel weiter. Pablo Zabaleta und Gael Clichy beginnen für Bacary Sagna und Aleksandar Kolarov. In der Offensive starten zudem James Milner und Jesus Navas für Stevan Jovetic und Samir Nasri.

Yaya Toure, der am Mittwoch noch mit der Nationalmannschaft spielte, steht nicht im Kader, da er erst am Freitag nach Manchester zurückkehrte. Damit stehen nur zwei City-Spieler in der Startelf, die im Community-Shield 0:3 gegen die Gunners unterlagen.

12. Welbeck mit der Riesenchance zu seinem Debüttor. Nach einem missglückten Rückpass von David Silva läuft der Stürmer auf Joe Hart zu, doch sein Lupfer landet am Pfosten.

25. Der erste ernsthafte Torabschluss von City. Milner spielt den Doppelpass mit Agüero, doch sein Ball aus 22 Metern geht gut einen Meter am Tor vorbei.

28., 0:1, Sergio Agüero: Nach einem Ballverlust von Sanchez am City-Strafraum verliert Flamini im Mittelfeld unglücklich den Ball. Die Kugel landet beim schnellen Navas, der den Ball flach an den Fünfer spielt. Dort ist Agüero einen Schritt vor Szczesny dran und drückt den Ball über die Linie. Drittes Saisontor für den Argentinier.

31. Die Chance für Silva auf das 2:0. City kombiniert sich über die rechte Seite mit Navas und Zabaleta in den Strafraum. Silva kommt aus fünf Metern zum Abschluss aber Szczesny pariert stark mit dem Fuß.

48. Arsenal kommt aggressiv aus der Pause. Welbeck bekommt jedoch nur einen Kullerball zustande, den Hart ohne Probleme aufnehmen kann. In der Folge verpasst der Neuzugang zweimal knapp nach Vorlage von Sanchez.

58. Fast das erste City-Tor für Clichy. Der Ex-Gunner kommt nach einem Doppelpass mit Nasri an den Ball, spitzelt den Ball von halblinks über Szczesny, aber der Ball geht knapp am rechten Pfosten vorbei ins Aus.

63., 1:1, Wilshere: Arsenal setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest. Erst kommt Özil über rechts, kann zwar gestellt werden, setzt aber nach und hält den Ball so in den eigenen Reihen. Dann spielt Wilshere einen schönen Ball auf Ramsey, der leicht verzögert und dann wieder auf den startenden Wilshere durchsteckt, der Joe Hart von halbrechts aus kurzer Distanz überlupft und so zum Ausgleich trifft.

74., 2:1, Sanchez: Spiel gedreht - und wie! Eine Ramsey Flanke klärt City in die Mitte, wo Wilshere aus 16 Metern per Kopf Sanchez bedient. Der Chilene nimmt den Ball mit der Innenseite direkt und die Kugel schlägt im linken Kreuzeck ein. Marke Traumtor. Danach sieht der Chilene wegen Trikotausziehens Gelb.

83., 2:2, Demichelis: Nach einer Ecke von Silva steht Demichelis zehn Meter vor dem Tor komplett blank. Der Argentinier bringt den Ball auf den langen Pfosten wo Flamini Szczesny behindert. Dieser kann den Ball nicht mehr entscheidend abwehren.

88. Der eingewechselte Kolarov kommt nach einem Querschläger aus 13 Metern zum Abschluss. Der stramme Schuss knallt gegen den Pfosten.

92. Einen langen Ball lenkt Koscielny bedrängt von Dzeko über Szczesny hinweg an den eigenen Pfosten. Zum zweiten Mal Glück für die Gunners.

93. Abseitstor von Nasri. Der Franzose steht nach dem gehaltenen Abschluss von Dzeko im Abseits. Richtige Entscheidung.

Fazit: Ein kurzweiliges Spiel, dass mit viel Tempo und guten Offensivaktionen glänzt, jedoch nicht mit Torchancen. Das Ergebnis geht in Ordnung, weil Arsenal das Spiel bis aus wenige Ausnahmen zwar kontrollierte, sich jedoch kaum Chancen herausspielte und in der Schlussphase zudem mehrmals Glück hatte, dass City seine Chancen nicht nutzte.

Der Star des Spiels: Jack Wilshere. Ausgleich selbst geschossen und die Führung eingeleitet: Der Engländer, der den Vorzug vor Cazorla erhalten hat, rechtfertigte das Vertrauen von Wenger mit einer starken Leistung.

Der Flop des Spiels: Gael Clichy. Der Franzose fand über die gesamte Spielzeit kein Mittel gegen Sanchez oder Özil. Vergab beim Stand von 1:0 die große Chance, das Spiel zu entscheiden und ließ sich beim Ausgleich viel zu einfach von Wilshere abkochen.

Der Schiedsrichter: Mark Clattenburg ließ viele körperbetonte Tackles weiterlaufen und zerstörte das Spiel dadurch nicht. Bei Milners Einsteigen gegen Debuchy wäre ein Gelbe Karte aber angemessen gewesen (18.). Wertete die weiteren Duelle der beiden Teams aber fair und verzichtete auch bei Debuchys Foul auf eine Karte. In der Folge ließ er dennoch keine unnötige Hektik aufkommen und unterband zudem harte Fouls direkt mit einer Karte (24. Zabaleta, 62. Monreal).

Das fiel auf:

  • Arsenal versuchte das frühe Pressing von City oft spielerisch zu lösen. Der oftmals riskante Kurzpass wurde dabei dem sicheren Befreiungsschlag vorgezogen. Die nummerische Überlegenheit im Mittelfeld wurde mit den von defensiv Aufgaben befreiten Agüero und Silva zusätzlich verstärkt, sodass Ramsey und Wilshere immer wieder mit Tempo auf die Sechser zulaufen konnten.
  • Manchester City verlor zu Beginn die 50:50-Duelle im Mittelfeld. Vor allem Frank Lampard fand nur wenig Bindung zum Spiel. Die Gunners stellten den 36-Jährigen oft zu, sodass der Spielaufbau über die Innenverteidiger oder Fernandinho laufen musste.
  • Arsenal versuchte immer wieder schnell umzuschalten. Oft wurde es dabei zu ungenau. Der letzte Pass landete oft bei den gut stehenden Demichelis und Kompany. In der Folge gab es dann vor allem von Özil, Sanchez, Wilshere und Ramsey überhastete Weitschüsse, die weit am Tor vorbeigingen.
  • Nach der Pause stellte Pelligrini um und beförderte Milner nach der Lampard-Auswechslung in die Zentrale neben Fernandinho, wodurch City im Mittelfeld dem Tempo mehr entgegenzusetzen hatte. Die Räume wurde dadurch enger und die Zweikämpfe und direkten Duell deutlich intensiver

Arsenal - Manchester City: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung