Fussball

Tottenham-Trainer Pochettino kritisiert früheren Transferschluss: "Kann Chaos schaffen"

SID
Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino ist nicht glücklich über den früheren Schluss des Transferfensters in der Premier League.

Teammanager Mauricio Pochettino vom Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur hat den frühen Transferschluss in der Premier League kritisiert.

"So etwas kann ein richtiges Chaos in einem Klub wie unserem schaffen", sagte der Argentinier: "Das ist ein großer Fehler. Wir öffnen die Tür für Klubs in Europa, um hier Durcheinander anzurichten. Die Premier League darf diesen Vorteil keinen europäischen Klubs überlassen, wir stehen mit ihnen im Wettbewerb."

Um das Wettbieten vor dem Ligastart abgeschlossen zu wissen, war in der Premier League bereits am Donnerstag "Deadline Day" für Neuverpflichtungen in den beiden höchsten englischen Spielklassen.

Wechsel von der Inseln ins Ausland sind hingegen weiterhin möglich: Die Hauptwettbewerber aus Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich dürfen noch bis zum 2. September einkaufen und damit auch um Stars in England werben.

Pochettino: "Es gibt Gerüchte, Gerede"

"Es gibt Gerüchte, Gerede. Und damit können wir nicht unsere Zeit verschwenden", sagte Pochettino, der noch rund drei Wochen um den Verbleib seiner Stars wie den von Real Madrid umworbenen Christian Eriksen bangen muss. Sollte der Däne gehen, könnten die Spurs bis zum Winter nicht nachbessern.

Tottenham verpflichtete kurz vor Transferschluss noch Supertalent Ryan Sessegnon (für 27 Millionen Euro aus Fulham) und den Argentinier Giovani Lo Celso (16 Millionen Leihgebühr an Betis Sevilla).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung