Fussball

Manchester City mit Interesse an Mikel Oyarzabal - Ersatz für Leroy Sane?

Von SPOX
Mikel Oyarzabal hat eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro bei Real Sociedad.

Manchester City hat in Mikel Oyarzabal von Real Sociedad offenbar einen Ersatz für Leroy Sane ins Auge gefasst. Die Berichte aus Spanien deuten daraufhin, dass bald Bewegung in die Personalie kommt.

Wie die AS vermeldet, möchte ManCity die 75 Millionen Euro teure Ausstiegsklausel in Oyarzabals Vertrag ziehen. Der 22-jährige Flügelspieler aus dem Baskenland ist demnach als Ersatz für Sane vorgesehen, der aktuell beim FC Bayern der Wunschspieler ist.

Die Citizens sollen bereits mit dem Umfeld des Spaniers Kontakt aufgenommen haben, weshalb Real Sociedad mit Bewegung in den nächsten Tagen rechnet. Klub-Präsident Jokin Aperribay soll bereits ein Treffen mit Oyarzabals Vater angesetzt haben, um Klarheit in die Situation zu bringen.

Ermöglicht Oyarzabal den Transfer von Leroy Sane zum FC Bayern?

Ein derart teuerer Transfer wäre für City nicht zuletzt aufgrund der Financial-Fairplay-Grundsätze der UEFA wohl nur zu realisieren, sollte ein Spieler teuer verkauft werden. Da Oyarzabal ebenso wie Sane auf dem linken Flügel beheimatet ist, deutet vieles daraufhin, dass dessen Transfer zum FC Bayern bald in die Wege geleitet werden könnte.

Manchester City hat, das muss beachtet werden, nur noch bis zum 8. August die Möglichkeit, Spieler zu verpflichten. Entsprechend wollen die Engländer bis dahin sicherlich auch Klarheit im Fall Sane. Der FC Bayern und Real Sociedad hingegen können bis in den September noch Neuzugänge verpflichten.

Manchester City auch an Barcelonas Nelson Semedo interessiert?

Derweil berichtet die katalanische SPORT, dass Manchester City beim FC Barcelona wegen Rechtsverteidiger Nelson Semedo vorstellig wurde. Der Portugiese sei allerdings unverkäuflich, weshalb Barcelona auf die festgeschriebene Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro verwiesen habe.

Barca soll im laufenden Sommer bereits ein Angebot von Atletico Madrid für Semedo abgelehnt haben. Der Spieler wird von Trainer Ernesto Valverde sehr geschätzt und soll schon bald eine Verlängerung bis 2022 angeboten bekommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung