Fussball

Chelsea: Lampard will von Bayern umworbenen Hudson-Odoi nicht abgeben

SID
Frank Lampard ist neuer Trainer des FC Chelsea.
© getty

Frank Lampard, neuer Teammanager des englischen Spitzenklubs FC Chelsea, hat einem Abgang des Außenstürmer-Talents Callum Hudson-Odoi (18), das vom FC Bayern München umworben wird, einen Riegel vorgeschoben.

"Ich weiß, dass der Verein möchte, dass er bleibt, und aus meiner Perspektive wird er für uns auf dem Platz eine zentrale Rolle spielen. Darüber werde ich mit ihm sprechen und ich hoffe, er bleibt", sagte Lampard auf der Vereinshomepage des Europa-League-Siegers.

Klub-Legende Lampard (41), der am Freitag als Nachfolger des Italieners Maurizio Sarri präsentiert wurde, führte aus: "Mit seinem Talent kann er in diesem Team und für England eine große Rolle spielen. Ich will mit ihm arbeiten, ich will ihn nach vorne bringen und als Spieler verbessern."

Lampard über Hudson-Odoi: "Werde ihm viel Aufmerksamkeit schenken"

Der englische Jungnationalspieler kuriert gerade einen Riss der Achillessehne aus, den er im April erlitt. Hudson-Odoi kam in der abgelaufenen Spielzeit in zehn Ligaspielen (eine Vorlage) zum Einsatz, zudem lief er neunmal in der Europa League auf (vier Tore, zwei Vorlagen) und debütierte im März für die Three Lions.

Hudson-Odoi ist einer der Wunschspieler des FC Bayern, im Winter hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic sehr offensiv das Interesse an ihm bekundet und der Spieler auch um die Freigabe gebeten. Hudson-Odois Vertrag läuft im Sommer 2020 aus.

"Ich werde Callum aufgrund seiner vertraglichen Position viel Aufmerksamkeit schenken", äußerte Lampard nun: "Er kann ein unglaublicher Spieler sein, muss aber noch verbessert werden. Ich möchte mit ihm zusammenarbeiten, aber dafür muss er länger im Verein bleiben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung