Fussball

Berater Kosicke: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp "momentan nicht bezahlbar"

Von SPOX
Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool im letzten Jahr die Champions League gewonnen.
© getty

Jürgen Klopps Berater Marc Kosicke hat über die Zukunft des Trainers des FC Liverpool gesprochen und dabei betont, dass der Wert seines Klienten für die Reds aktuell kaum in Geld aufzuwiegen ist.

"Jürgen ist momentan nicht bezahlbar. Aber es ist ohnehin schwierig, die Ablöse in seinem Fall zu bemessen", sagte Kosicke in einem Interview mit der Welt. "Wie soll das bei einem Trainer funktionieren, unter dem sich der Wert des Klubs von knapp 900 Millionen Pfund auf kolportierte knapp 2,8 Milliarden Pfund gesteigert hat? Das geht gar nicht."

Nachdem Klopp mit Liverpool in der vergangenen Saison die Champions League gewann und in der Premier League den Titel nur denkbar knapp verpasste, wollen die Reds den Vertrag mit dem Deutschen "sogar gern verlängern", wie Kosicke verriet.

Speziell in der abgelaufenen Spielzeit habe Klopp seinem Berater zufolge "bei den jüngsten Feierlichkeiten in der Stadt wieder gespürt, welch ein großer Klub der FC Liverpool und dass er selbst zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist." Bei den Reds werde seine Arbeit "sehr geschätzt, weil eine Entwicklung zum europäischen Top-Klub gelungen ist", macht Kosicke klar. "Aber mit dem Gewinn der Champions League hat sich der Blick auf Jürgen noch einmal verändert. Er hat dem LFC nicht nur Selbstvertrauen zurückgebracht, sondern vielmehr auch die Sehnsucht nach Silverware gestillt."

Jürgen Klopp als Nationaltrainer "eine Option"

Noch ist der ehemalige Dortmunder und Mainzer vertraglich bis 2022 an Liverpool gebunden. Anschließend Joachim Löw als Bundestrainer abzulösen, wäre laut Kosicke "eine Option": "Jürgen selbst hat mal gesagt, dass für den Fall, dass Jogi Löw irgendwann nicht mehr Bundestrainer sein möchte und die Konstellation so wäre, dass er das machen könnte, dies eine Option für ihn sei."

Neben Klopp gelten auch Löws Co-Trainer Marcus Sorg und U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz als mögliche Kandidaten für die Nachfolge des Bundestrainers.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung