Fussball

Romelu Lukaku über seinen Nicht-Transfer zu Juventus Turin: "Zum Glück bin ich nicht gewechselt"

Von SPOX

Stürmer Romelu Lukaku ist rückblickend froh darüber, im Sommer 2014 nicht bei Juventus Turin gelandet zu sein. "Zum Glück bin ich nicht gewechselt", sagte der Stürmer von Manchester United gegenüber Sky Italia. Statt in der Serie A zu spielen, verkaufte sein damaliger Verein Chelsea ihn an den FC Everton.

"Es hat sich irgendwie nicht richtig angefühlt, irgendetwas hat mich nicht überzeugt", gab der Stürmer zu. "Am nächsten Tag hat Conte Juventus verlassen. Obwohl ich denke, dass Allegri ein fantastischer Trainer ist, habe ich mich dazu entschieden, zum FC Everton zu wechseln. Es hat sich als eine gute Wahl herausgestellt." Bei Everton wurde er zu einem der besten Stürmer der Premier League, in seiner letzten Saison bei den Toffees gelangen ihm in 37 Spielen 25 Tore.

Obwohl der belgische Nationalspieler einen Wechsel in die Serie A 2014 ablehnte, könnte dieser nachträglich noch zustande kommen: Der 25-Jährige gestand weiter, dass ein Engagement in der Serie A ein Traum wäre. "Früher oder später würde ich gerne dort spielen, obwohl ich mich derzeit auf Manchester United konzentriere." Lukakus jüngerer Bruder, Jordan, spielt schon seit einigen Jahren bei Lazio Rom in der italienischen Liga.

Romelu Lukaku: Inter als wahrscheinliches Transferziel?

Bei United hat der bullige Angreifer zwar noch bis 2022 Vertrag, unter dem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer wird die Mannschaft im Sommer aber wohl umgebaut werden. Ein Abschied von Lukaku wäre nicht unwahrscheinlich. Lukakus Berater Federico Pastorello schließt keine der großen Ligen für einen Wechsel aus: "Er sieht sich irgendwann auch in LaLiga. Die Bundesliga ist sicherlich ebenfalls eine sehr gute Liga", sagte Pastorello Sky Sports UK.

Vor allem Inter Mailand ist ein wahrscheinliches Transferziel: Der mögliche Abgang von Mauro Icardi könnte eine Lücke im Mailänder Sturm hinterlassen. Berater Pastorello soll zudem gute Beziehungen zu dem Serie-A-Dritten haben. Neben Inter werden laut dem Telegraph auch Paris Saint-Germain und der FC Bayern München als Abnehmer gehandelt.

Lukaku war in der Saison 2013/2014 vom FC Chelsea an den FC Everton ausgeliehen und wollte im Anschluss die Londoner verlassen. Statt eines Wechsels zum italienischen Rekordmeister landete er beim FC Everton, wo er mit insgesamt 87 Toren auf sich aufmerksam machte. Im Sommer 2017 wechselte er dann zum Premier-League-Konkurrenten Manchester United, damals noch mit Jose Mourinho als Trainer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung