Fussball

Manchester City: Gündogan legt Vertragsverhandlungen auf Eis - deutet sich Abschied an?

Von Sam Lee
Braucht Pep Guardiola in Kürze einen Nachfolger für Ilkay Gündogan?

Nationalspieler Ilkay Gündogan hat nach Informationen von Goal und SPOX die Vertragsverhandlungen mit seinem Klub Manchester City gestoppt. Gündogan ist nicht überzeugt davon, dass er über den Sommer hinaus Stammkraft beim englischen Spitzenklub sein wird und möchte sich daher aktuell nicht langfristig an City binden.

Gündogans Vertrag in Manchester läuft noch bis 2020. Die Citizens wollen den 28-Jährigen unbedingt über die Vertragslaufzeit hinaus im Etihad Stadium halten, ihn aber auf keinen Fall im kommenden Jahr ablösefrei abgeben. Demnach könnte ein Verkauf in der Sommertransferphase anstehen.

Weil man gerne am Nationalspieler festhalten möchte, will City in den kommenden Wochen die Überzeugungsarbeit bei dem Ex-Nürnberger nochmals intensivieren.

Der Mittelfeldspieler sieht sich bei den Skyblues einer schwierigen Situation ausgesetzt, da er mit Kevin De Bruyne, Fernandinho und dem aufstrebenden Phil Foden große Konkurrenz auf seiner Position hat. Zuletzt kam er aufgrund vieler Verletzungen der Kollegen aber vermehrt zum Zug.

Sein Trainer Pep Guardiola bestätigte jüngst die schwierigen Gespräche mit Gündogan: "Wenn er zu 100 Prozent bleiben wollen würde, dann wäre der Vertrag bereits unterschrieben. Wir befinden uns weiter in Verhandlungen."

Gündogan kam im Sommer 2016 von Borussia Dortmund zu Manchester City. Der Premier-League-Klub zahlte seinerzeit 27 Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldspieler. In bislang 103 Spielen für die Citizens gelangen ihm 16 Treffer und 16 Assists.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung