Fussball

Chelsea-Trainer Maurizio Sarri über Callum Hudson-Odoi: "Sehr gefährlich für einen 18-Jährigen"

Von SPOX
Callum Hudson-Odoi gelang beim Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Dynamo Kiew (3:0) der Treffer zum 3:0.

Trainer Maurizio Sarri vom FC Chelsea ist besorgt, dass Callum Hudson-Odoi unter dem öffentlichen Interesse an seiner Person leiden könnte. Der 18-jährige Engländer wird vom FC Bayern München umworben.

"Ich denke es ist sehr gefährlich für einen 18-Jährigen, einen solchen Druck zu erleben. Er muss sich in diesem Alter verbessern, in taktischer, mentaler und physischer Hinsicht. Deshalb ist es gefährlich. Ich möchte nicht über ihn sprechen", sagte Sarri im Anschluss an das Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Dynamo Kiew (3:0), in dem Hudson-Odoi der Treffer zum 3:0 gelungen war.

Der junge Engländer steht spätestens seit dem publik gewordenen Interesse des FC Bayern im Rampenlicht, wird von Sarri allerdings nur spärlich eingesetzt: "Ich habe mir meine Meinung gebildet. Er kann noch nicht an der Spitze sein. Er muss sich weiter verbessern und dann mit 22 oder 23, wie alle anderen auch, ankommen."

Maurizio Sarri: Callum Hudson-Odoi "muss mich nicht überzeugen"

Sarri wolle Hudson-Odoi damit dem "Druck von Medien, Klub und Fans" entziehen und dem Talent genug Ruhe einräumen, um sich zu entwickeln. "Ich denke in jeder Partie an ihn. In England gibt es meines Wissens nach keinen anderen Spieler des Jahrgangs 2000, der bereits 16 Einsätze hatte."

Hudson-Odois fußballerische Qualität würde Sarri niemals in Frage stellen: "Er muss mich nicht mehr überzeugen. Er hat mir gezeigt, dass er ein großartiger Spieler ist." In der Europa League hat Hudson-Odoi sieben Einsätze mit durchschnittlich 46 Minuten absolviert und dabei drei Tore erzielt. In der Premier League steht er bei 74 Minuten in vier Einsätzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung