Fussball

Wechsel-Eklat um Chelsea-Torhüter Kepa: Schiedsrichter ohne Handhabe

Von SPOX
Torhüter Kepa Arrizabalaga hat seine Auswechslung verweigert.

Torhüter Kepa Arrizabalaga vom FC Chelsea hat im Finale des englischen Ligapokals gegen Manchester City (3:4 i.E.) am Sonntagabend seine Auswechslung verweigert. Teammanager Maurizio Sarri reagierte wütend, beide Seiten beriefen sich später auf "ein großes Missverständnis".

Das Schiedsrichtergespann hatte in diesem Fall keinerlei Handhabe. In Regel 3 der offiziellen Spielregeln des Weltverbandes FIFA ist unter Punkt 3 ("Auswechselvorgang") eindeutig festgehalten: "Weigert sich ein Spieler, der ausgewechselt werden soll, das Feld zu verlassen, läuft die Partie weiter." Persönliche Strafen sind nicht vorgesehen.

Generell gilt:

- Der Schiedsrichter ist vor der Auswechslung zu informieren.

- Der auszuwechselnde Spieler muss vom Schiedsrichter die Erlaubnis zum Verlassen des Spielfeldes erhalten, sofern er dieses nicht bereits verlassen hat.

- Spieler, die ausgewechselt werden, müssen das Spielfeld nicht an der Mittellinie verlassen und dürfen nicht mehr am Spiel teilnehmen.

- Ein Auswechselspieler betritt das Spielfeld ausschließlich während einer Spielunterbrechung, an der Mittellinie, nachdem der auszuwechselnde Spieler das Spielfeld verlassen hat und nach einem Zeichen des Schiedsrichters.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung