Fussball

FC Arsenal: Unai Emery denkt nicht an Özil-Wechsel - Comeback gegen Chelsea?

SID
Nicht immer auf einer Wellenlänge beim FC Arsenal: Mesut Özil und Trainer Unai Emery.

Der zuletzt verstärkt in die Kritik geratene und immer wieder mit einem Wechsel noch im Winter in Verbindung gebrachte Mesut Özil bleibt dem FC Arsenal möglicherweise doch erhalten.

Trainer Unai Emery vermied am Donnerstag zwar ein klares Bekenntnis zum Weltmeister von 2014, sagte jedoch auch, dass er nicht über einen Wechsel des 30 Jahre alten Mittelfeldspielers noch in dieser Winter-Transferperiode nachdenke.

Zuletzt waren immer wieder Wechselgerüchte um Özil aufgekommen, die dessen Berater Erkut Sogut jedoch zuletzt gegenüber Spox und Goal jedoch Anfang Januar explizit dementiert hatte.

Zudem plauderte Emery am Donnerstag überraschend genau Özils Hochzeitspläne aus: "Ja, ich habe im Sommer mit ihm gesprochen und er hat mir gesagt, dass er dieses Jahr heiraten wird", sagte der 47 Jahre alte Spanier: "Ich glaube, nach dieser Saison." Zuletzt hatte Özil unter ein Bild bei Instagram mit seiner Freundin Amine Gülse "Mit Allahs Erlaubnis für immer" geschrieben und damit für Spekulationen gesorgt.

Emery stellt Özil Comeback gegen FC Chelsea in Aussicht

Für das London-Derby gegen den FC Chelsea am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER und live auf DAZN) stellte Emery Özils Comeback nach über drei Wochen in Aussicht. "Ich denke daran, wie er uns dieses Jahr mit guten Leistungen helfen kann. Er hatte Verletzungen und war nicht fit genug, um zu spielen, am Samstag wird er vielleicht wieder bereit sein", sagte Emery. Dabei ist Özil seit Anfang letzter Woche bereits wieder im Mannschaftstraining.

Özil fehlte zunächst mit Knieproblemen und stand nach seiner Genesung bei der 0:1-Niederlage bei West Ham United am vergangenen Samstag nicht mal im Kader. Zuletzt lief Özil beim 1:1 am 26. Dezember gegen Brighton and Hove Albion für die Gunners auf. Der Offensivspieler kam in der laufenden Saison erst zu 13 Einsätzen in der englischen Premier League. Unter anderem stoppten ihn Knie- und Rückenprobleme.

Emery betonte, jeden Spieler gleich zu behandeln: "Ich arbeite mit jedem Spieler auf die gleiche Weise. Ich möchte, dass jeder Spieler jeden Tag die gleiche Leistung bringt." Da Özil von Emery mehrfach nicht berücksichtigt worden war, hatte es Gerüchte über einen vorzeitigen Abgang aus London gegeben. Dem entgegnete Özils Berater Erkut Sögüt Anfang des Jahres jedoch, dass die Zukunft seines Klienten bei Arsenal liege.

Mesut Özil: Leistungsdaten beim FC Arsenal in der Premier League

SaisonSpieleToreTorvorlagen
2018/191331
2017/182649
2016/1733810
2015/1635619
2014/152246
2013/1426510

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung