Fussball

Guardiola zum Matondo-Wechsel: "Dann muss er halt gehen"

Von Marcus Blumberg
Pep Guardiola wirbt bei seinen Nachwuchsspielern um Geduld.

Pep Guardiola hat sich zum Abgang von Nachwuchshoffnung Rabbi Matondo von Manchester City zu Schalke 04 geäußert. Der Katalane zeigte sich dabei leicht gereizt.

Auf die Frage von Journalisten zum Verkauf Matondos sagte Guardiola: "Wir glauben eigentlich an unsere jungen Spieler. Wenn sie die nötige Geduld mitbringen, können sie bleiben. Aber wenn sie ungeduldig sind, dann müssen sie halt gehen."

Auf der anderen Seite betonte Guardiola aber auch, dass Matondo ein Beispiel für die gute Jugendarbeit der Skyblues sei. Doch: "Wenn solche Spieler dann gehen wollen: kein Problem!"

Gegenüber SPOX und Goal hatte derweil Manager Christian Heidel erklärt: "Es war nicht ganz so einfach, ihn zu Schalke zu holen." Schalke jedoch habe einen gewissen "Vorsprung" gehabt, weil man sich sehr frühzeitig um den 18-Jährigen bemüht hatte.

Schalke habe Matondo "sehr, sehr lange beobachtet, gerade in der Youth League, und wir waren vom ersten Tag an begeistert von ihm."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung