Fussball

Paul Pogbas Bruder rechnet mit Jose Mourinho ab: "Er war das Problem"

Von SPOX
Paul Pogba und Joes Mourinho haben kein gutes Verhältnis zueinander gehabt.

Mathias Pogba hat Jose Mourinho die Schuld für die Leistungsschwankungen seines Bruders Paul in der Vergangenheit bei Manchester United gegeben.

"Das Problem war Mourinho, auf voller Linie", sagte Mathias Pogba dem französischen Radiosender RMC und führte weiter aus: "In der Kabine, außerhalb der Kabine, überall. Wenn man Mourinho sieht, möchte er immer der Maestro sein, das Zentrum der Aufmerksamkeit."

Mourinho habe offenbar das Gefühl gehabt, dass Pogba sich als Chef aufspiele. "Das spielt für ihn keine Rolle. Du respektierst ihn, dann respektierst er dich. Du vertraust ihm, er liefert dir große Auftritte", verteidigte Mathias seinen Bruder.

Paul Pogba: "Eine andere Art zu spielen"

Im Dezember trennte sich Manchester United von Mourinho. Neben dem sportlichen Misserfolg soll auch das schlechte Verhältnis zu Pogba ein Grund für die Entlassung gewesen sein.

Unter Interims-Coach Ole Gunnar Solskjaer läuft es für den amtierenden Weltmeister deutlich besser. In den letzten vier Spielen traf der Franzose viermal und bereitete drei Tore vor.

"Wir haben auch mit dem alten Trainer Spiele gewonnen, aber es ist eine andere Art zu spielen, wir sind offensiver und kreieren mehr Chancen und so wollen wir spielen", sagte Pogba im Gespräch mit Sky Sports jüngst über den Trainerwechsel. Die Spieler würden es wieder mehr genießen, bei United zu spielen, erklärte er.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung