Fussball

FC Arsenal: Mesut Özil fehlte aus taktischen Gründen gegen West Ham United im Kader

Von SPOX
Mesut Özil stand gegen West Ham schon wieder nicht im Kader.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil stand bei der 0:1-Niederlage des FC Arsenal bei West Ham United nicht im Kader der Gunners und das, obwohl der 30-Jährige wohl fit gewesen wäre. Grund dafür war Trainer Unai Emery, der sich gegen eine Nominierung des Ex-Bremers entschieden hatte.

"Er hat in dieser Woche normal trainiert. Wie ich bereits gesagt habe, wir gewinnen und verlieren mit ihm. Heute ist die Entscheidung für andere Spieler gefallen", ließ Arsenal-Coach Unai Emery auf der Pressekonferenz nach der Begegnung am frühen Samstagnachmittag verlauten.

Demnach hatte die Nichtnominierung des zentralen Mittelfeldspielers wohl einen taktischen Hintergrund. Zur Metro sagte er bereits vor der Partie, dass die von ihm berufenen Spieler "besser für das heutige Spiel" seien.

Die Gunners begannen beim bitteren 0:1 mit Alex Iwobi, Granit Xhaka und Matteo Guendouzi in der Mittelfeldzentrale. Durch den Treffer von Declan Rice gingen die Gäste aber auch ohne den Deutschen als Verlierer vom Platz.

Schon vor dem Anpfiff der Begegnung im London Stadium waren die beiden Mannschaftsaufstellungen Thema Nummer eins in der britischen Metropole.

Die Press Association und auch Standard Sport berichteten bereits vor der Äußerung des spanischen Cheftrainers der Gunners, dass eine mangelnde Fitness Özils nach seiner Knieverletzung nicht der Grund für seine Abwesenheit sei.

Nach der erneuten Gunners-Pleite schoss die britische Presse nun auf Emery ein. Superstars wie Özil würde er "verschwenden" und die Londoner damit gen Mittelmaß führen, schrieb etwa die Sun.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung