Fussball

FC Liverpool scheidet gegen Wolverhampton aus FA Cup aus

Von SPOX
Der FC Liverpool ist aus dem FA Cup ausgeschieden.

Der FC Liverpool ist aus dem FA Cup ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp verlor in der dritten Runde bei den Wolverhampton Wanderers mit 1:2 (0:1).

Klopps Aufstellung deutete auf den Liga-Fokus der Reds hin. Liverpool begann zunächst ohne Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mane. Klopp tauschte im Vergleich zur 1:2-Niederlage in der Liga gegen Manchester City auf neun Positionen durch. Der 17 Jahre alte Curtis Jones sowie der 18-Jährige Rafael Camacho feierten ihr Pflichtspieldebüt für Liverpool.

Klopp verteidigte seine Umstellungen nach der Partie: "Wir mussten kurz vor dem Spiel einige Änderungen vornehmen. Ein paar Spieler waren krank, andere angeschlagen."

Jürgen Klopp wehrt sich gegen Kritik

Dennoch wurde dem 51-Jährigen nach dem Spiel vorgeworfen, den FA Cup als Verschnaufpause für seine Stammspieler genutzt zu haben. Dem entgegnete Klopp: "Ich missachte keine englische Tradition. Ihr wollt alle diese Anzahl von Spielen, also fragt mich nicht, ob es richtig ist oder nicht. Wir haben Änderungen vorgenommen und der Gegner erzielte zwei Tore - das ist die Geschichte der Nacht."

Den ersten Dämpfer für den Spitzenreiter der Premier League setzte es bereits vor den beiden Gegentreffern - nach sechs Minuten. Dejan Lovren zog sich eine Muskelverletzung zu und konnte nicht weitermachen. Für ihn kam der erst 16 Jahre alte Ki-Jana Hoever ins Spiel, der ebenfalls sein Debüt feierte und zudem als jüngster Liverpool-Spieler aller Zeiten FA-Cup-Geschichte schrieb.

Liverpool ohne Torgefahr - Milner patzt

Die Reds waren harmlos. Im ersten Durchgang schoss Liverpool nicht einmal aufs Tor. Stattdessen brachte Wolves-Stürmer Raul Jimenez sein Team in Führung (38.), nachdem James Milner den Ball leichtfertig im Mittelfeld verlor.

"Wir wollten das Spiel kontrollieren, weil wir völlig neu zusammengewürfelt waren, vor allem in der Verteidigung. Es machte also Sinn, den Ball zu behalten. Dabei hat der Wind nicht geholfen, um ehrlich zu sein, offensichtlich kämpften alle auf dem Platz ein wenig mit der Kontrolle des Balles und die erste Berührung war sehr häufig nicht so gut", erklärte Klopp.

Der erste Schuss auf den Kasten von Wolves-Torhüter John Ruddy landete direkt im Netz. Der Ex-Wolfsburger Divock Origi traf zum Ausgleich (51.).

Salah und Firmino können Niederlage nicht verhindern

Nur vier Minuten später stellte Ruben Neves die Führung von Wolverhampton wieder her. Bei seinem Distanzschuss aus rund 25 Metern erwischte er Liverpools Keeper Simon Mignolet auf dem falschen Fuß.

Mit der Hereinnahme von Salah und Firmino nach 70 Minuten läutete Klopp die Schlussoffensive der Reds ein. Dennoch reichte es nicht für ein Unentschieden, das Liverpool in ein Wiederholungsmatch gerettet hätte.

Die Wolves feierten den ersten Heimsieg gegen Liverpool seit August 1981 (1:0). Die Wolves treffen in der vierten Runde des FA Cups auf Shrewsbury oder Stoke City.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung