Fussball

Jose Mourinho entlassen: Das sagen Jürgen Klopp und Pep Guardiola

Von SPOX
Jose Mourinho und Jürgen Klopp spielten erst kürzlich gegeneinander.
© getty

Jürgen Klopp und Pep Guardiola rechnen damit, den kürzlich von Manchester United entlassenen Jose Mourinho schon bald wieder zu treffen. Der Respekt unter den Trainer-Kollegen der Premier League ist und bleibt enorm.

"Er ist ein sehr wettbewerbsfähiger Mensch. Sehr ehrgeizig. Er hat meinen ganzen Respekt", sagte Klopp wenige Stunden nach der Mourinho-Entlassung. Der Ex-BVB-Trainer hatte beim 3:1-Sieg des FC Liverpool über Manchester United am vergangenen Spieltag einen wohl entscheidenden Anteil an der Trennung.

Dennoch zieht Klopp seinen Hut vor Mourinho: "Doch abgesehen davon, kann ihm niemand nehmen, was er alles gewonnen hat. Ich wünsche ihm persönlich, dass er daran denkt, wenn er jetzt geht, und nicht an die Dinge, die in den letzten Monaten passiert sind." Der Portugiese würde laut Klopp in wenigen Tagen einen neuen Job annehmen können.

Pep Guardiola über Jose Mourinho: "Ich bin bei ihm"

Ähnlich dachte auch Pep Guardiola von Manchester City. Der Katalane gilt als großer Rivale von Mourinho, sandte allerdings eine aufbauende Botschaft: "Ich bin bei ihm. Die Klubs stellen uns ein, damit wir gewinnen und sobald wir das nicht tun, weiß jeder, was passieren wird. Er wird bald auf die Trainerbank zurückkehren."

Mourinho sei "nur schwer unterzukriegen" und würde schon in Kürze wieder eine Mannschaft trainieren: "Dann werden sich unsere Wege wieder kreuzen." In der Premier League sind Klopp und Guardiola Manchester United mit 19, respektive 18, Punkten enteilt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung