Fussball

Michael Ballack exklusiv: "Viel Geld und eine Vision" - So kann Chelsea Eden Hazard halten

Von SPOX
Michael Ballack spielte jahrelang beim FC Chelsea.
© getty

Ex-Nationalspieler Michael Ballack hat sich in der Diskussion um die Zukunft von Superstar Eden Hazard beim FC Chelsea zu Wort gemeldet. Für den Deutschen ist dabei klar, dass es zwei Komponenten braucht, um den Angreifer von einer Verlängerung seines bis 2020 laufenden Vertrags zu überzeugen: finanzielle Anstrengungen und das Aufzeigen einer Perspektive.

"Man muss ihm eine Menge Geld zahlen", witzelt der ehemalige Chelsea-Star Ballack im exklusiven Gespräch SPOX und Goal. "Aber noch wichtiger ist, dass man ihm eine Vision gibt. Man muss ihm verdeutlichen, wie wichtig er ist. Man muss ihn fragen, was er sich vom Verein wünscht und ihm noch mehr Verantwortung übertragen."

Die Blues strecken sich bereits und wollen Hazard, der unter dem neuen Trainer Maurizio Sarri eine überragende Saison spielt, unbedingt halten. Sie bieten einen neuen Fünfjahresvertrag mit einem Jahresgehalt von umgerechnet knapp 18 Millionen Euro. Aber Hazard zögert und die Verhandlungen liegen seit geraumer Zeit auf Eis. Denn auf der anderen Seite lockt Real Madrid und der 27-Jährige hat in den vergangenen Monaten immer wieder mit dem spanischen Rekordmeister geflirtet, ihn unter anderem als seinen "Traumverein" bezeichnet.

Ballack selbst spielte von 2006 bis 2010 für die Londoner und kennt sich mit Transferspekulationen aus seiner aktiven Zeit noch bestens aus. Für ihn ist klar, dass der Wohlfühlfaktor und die Aussicht auf sportlichen Erfolg entscheidende Rollen spielen werden: "Man muss herausfinden, wie er tickt und ihn fragen, ob er glücklich ist. Und natürlich will man als Spieler so erfolgreich wie möglich sein und Titel gewinnen. Es ist klar: Man schaut sich um und fragt sich: 'Was kann ich mit welchem Klub erreichen?'"

Er selbst hält Chelsea aktuell für "ehrgeizig und konkurrenzfähig", Ballack vermag aber nicht zu sagen, ob das auch Hazards Ansicht ist und welche Signale der Klub ihm gibt.

Michael Ballack lobt Chelsea-Trainer Sarri

Hazard spielt seit 2012 für Chelsea und gewann mit dem Verein vier große Titel, darunter zweimal die englische Meisterschaft. Nach einer durchwachsenen vergangenen Saison in der Liga mischen die Blues jetzt wieder an der Tabellenspitze mit und Hazard ist mit elf Scorerpunkten in zehn Einsätzen der große Star.

Der Aufschwung des Edeltechnikers hängt für Ballack mit der Philosophie und Arbeit des neuen Trainers Sarri zusammen: "Man sieht deutlich, dass die besten Spieler und die Superstars glücklich sind. Die Leistungen sind ein Zeichen dafür, dass es innerhalb des Teams stimmt. Und ich hielt Eden immer für einen unglaublichen Spieler. Ich finde, er sollte noch mehr Verantwortung bekommen und noch größeren Einfluss nehmen. Dabei meine ich nicht nur seinen individuellen Freiraum, den er mag. Er ist einer jener Spieler, die in bestimmten Situationen mehr Gewicht auf ihren Schultern tragen können."

"Wenn man begreift, wie wichtig das für einen selbst und für das eigene Spiel ist, dann überträgt sich das auch auf die Mannschaft und man macht den nächsten Schritt", führte der ehemalige Kapitän der DFB-Elf weiter aus.

Wann und wie es im Poker um Hazard weitergeht, bleibt aber zunächst völlig offen. Immerhin machte der Angreifer den Chelsea-Anhängern Hoffnung, als er Mitte Oktober erklärte, er könne sich auch ein Karriereende im blauen Trikot vorstellen: "Ich bin sehr glücklich bei diesem Verein, bei diesem Team. Zudem ist meine Familie auch glücklich hier."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung