Fussball

Sir Alex Ferguson kehrt erstmals nach Hirn-OP zu Manchester United ins Old Trafford zurück

SID
Sir Alex Ferguson ist erstmals nach seiner Erkrankung ins Old Trafford zurückgekehrt.
© getty

Der schon zu Lebzeiten legendäre Teammanager Sir Alex Ferguson kehrte am Samstag erstmals nach seiner lebensbedrohlichen Erkrankung vom 5. Mai auf die Tribüne von Old Trafford zurück. Beim Heimspiel von Manchester United gegen die Wolverhampton Wanderers weilte der 76-jährige Schotte erstmals wieder an seiner langjährigen Wirkungsstätte.

Als er sechs Minuten vor dem Anpfiff auf der Tribüne erschien, gab es Standing Ovations von beiden Fanlagern. ManUnited hatte die Zuschauer aufgefordert, bereits 15 Minuten vor dem Anpfiff auf ihren Plätzen zu sein, um Sir Alex bei dessen Rückkehr zu ehren.

"Es wird bestimmt mächtig emotional", hatte Ferguson zuvor bereits betont, "es war eine lange Reise, und ich habe eine Menge Schritte vorwärts gemacht. Ich mache das, was mir mein Sohn sagt und das, was mir die Ärzte sagen. Alles ist in Ordnung", sagte Ferguson bei ManUnited-TV.

Ferguson hatte sich am 5. Mai wegen einer Hirnblutung einer Not-OP unterziehen müssen und lag zwischenzeitlich auf der Intensivstation. Letztmals in Old Trafford war der Erfolgscoach am 28. April, als United gegen den FC Arsenal gespielt hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung