Fussball

Manchester United nach League-Cup-Aus: Spieler "frustriert und sauer" auf Jose Mourinho

Von SPOX
Jose Mourinho und Paul Pogba gerieten schon ein ums andere Mal aneinander.
© getty

Gleich mehrere Spieler von Manchester United wollen den Verein angeblich nach der Saison verlassen, sollte sich die Situation bei den Red Devils mit Trainer Jose Mourinho nicht bessern. Das berichtet der TV-Sender ESPN und beruft sich dabei auf Quellen aus Kreisen der Mannschaft.

Demzufolge soll nur eine handvoll von Spieler aus dem aktuellen Profikader hinter Mourinho stehen, zahlreiche andere Akteure der Red Devils seien hingegen "frustriert und sauer" auf den United-Trainer wegen dessen Umgang mit der Mannschaft in dieser Saison.

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Vereinsführung aber zu hundert Prozent hinter den Portugiesen und dessen Entscheidungen stellt, sei den ESPN-Quellen zufolge eine gewisse Resignation und Hilflosigkeit in Teilen der Mannschaft eingekehrt. Daher sollen einige Spieler einen Wechsel im Sommer erwägen, sollte sich Mourinhos Umgang mit den Spielern nicht ändern.

Mourinho degradiert Paul Pogba bei Manchester United: Nie wieder Kapitän

Der Portugiese lege sich erst mit den Spielern an, fordere dann aber, dass sie für ihn spielen sollen, zitiert ESPN eine weitere Quelle aus dem Spielerumfeld. Zuletzt hatte der 55-Jährige vor versammelter Mannschaft Führungsspieler Paul Pogba degradiert, indem er ihm mitteilte, dass dieser nie wieder Kapitän der Red Devils sein werde.

Mourinho selbst bestätigte entsprechende Medienberichte nach dem Drittrunden-Aus im League Cup gegen den Zweitligisten Derby County. Gegenüber dem Guardian führte Vorstandsvorsitzender Ed Woodward aus, dass der Klub die Entscheidung Mourinhos, Pogba als stellvertretenden Kapitän abzusetzen, keineswegs in Frage stellen werde. Pogba soll jedoch keiner der Spieler sein, die explizit einen Vereinswechsel bevorzugen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung