Fussball

FC Liverpool, Transfers in der Sommerpause: Alisson, Naby Keita und Co. - Neuzugänge der Reds

Von SPOX
Alisson Becker ist der Königstransfer des FC Liverpool in diesem Sommer.
© getty

Der FC Liverpool war in diesem Sommer äußerst aktiv auf dem Transfermarkt und verpflichtete gleich drei Spieler für hohe Millionenbeträge. Große Transfereinnahmen kann das Team von Jürgen Klopp dagegen nicht verzeichnen. SPOX gibt einen Überblick über die Transfers und Wechsel sowie Zu- und Abgänge des FC Liverpool.

Die Gesamtausgaben des LFC stehen bei 182 Millionen Euro, während nur 14 Millionen Euro eingenommen wurden.

FC-Liverpool-Transfers: Neuzugänge bei den Reds

NameAlterVereinAblöse
Alisson25AS Rom62,5 Millionen Euro
Naby Keita23RB Leipzig60 Millionen Euro
Fabinho24AS Monaco45 Millionen Euro
Xherdan Shaqiri26Stoke City14,7 Millionen Euro
Lazar Markovic24RSC AnderlechtLeih-Ende
Divock Origi23VfL WolfsburgLeih-Ende

Liverpool-Neuzugang Alisson: Vom Model zum Messi

  • Alter: 25
  • Position: Torhüter
  • Vertrag bis: 30.06.2024

Die Torhüterposition beim FC Liverpool war in den vergangenen beiden Saisons stets umstritten. Weder Simon Mignolet noch Loris Karius konnten langfristig überzeugen und patzten immer wieder. Mit der Verpflichtung von Alisson soll damit jetzt Schluss ein.

Der brasilianische Nationalkeeper wurde vorübergehend zum teuersten Keeper der Welt und überzeugte in der letzten Saison durch seine Leistungen nicht nur in der Serie A sondern auch in der Champions League.

Jürgen Klopp war daher schnell von der Verpflichtung überzeugt. "Irgendwann in den letzten Wochen kam die Möglichkeit, einen der besten Torhüter der Welt zu verpflichten - dann muss man nicht mehr lange nachdenken", sagte der Liverpool-Coach.

FC Liverpools Naby Keita: Klopps Wunschspieler kommt

  • Alter: 23
  • Position: Zentrales Mittelfeld
  • Vertrag bis: 30.06.2023

Naby Keitas Transfer stand bereits seit dem letzten Sommer fest. Bereits damals entschied sich der FC Liverpool, Keita für 60 Millionen Euro plus möglicher Boni zu verpflichten, obwohl er in diesem Sommer eine Ausstiegsklausel von 52 Millionen Euro gehabt hätte.

Aber Jürgen Klopp wolle kein Risiko eingehen, den Spieler noch an einen anderen Verein zu verlieren. Denn Keita gilt als Klopps absoluter Wunschspieler, da er mit seiner athletischen Spielweise optimal in das System des FC Liverpool passt und die schnelle, überfallartige Spielweise bereits aus Leipzig kennt.

Fabinho wechselt zum FC Liverpool: (Fast) überall einsetzbar

  • Alter: 23
  • Position: Zentrales Mittelfeld
  • Vertrag bis: 30.06.2023

Fabinho glänzt vor allem durch seine Vielseitigkeit und soll dem FC Liverpool mehr Flexibilität verleihen. "Er hat die Qualität und die Mentalität, verschiedene Positionen auf höchstem Niveau zu agieren. Er kann als Innenverteidiger, auf der Sechs oder als Achter spielen", schwärmte Klopp von seinem Neuzugang.

Zudem ist er für einen meist defensiv eingesetzten Mittelfeldspieler sehr torgefährlich. In den vergangenen beiden Saisons beim AS Monaco erzielte er insgesamt 20 Tore und war elementarer Bestandteil der Meistermannschaft 2017. Bei Liverpool soll er den Abgang von Emre Can kompensieren.

Xherdan Shaqiri: Backup für das Offensiv-Trio

Im Angriff ist das Offensiv-Trio aus Mo Salah, Roberto Firmino und Sadio Mane gesetzt, schließlich zeigten alle drei in der vergangenen Saison überragende Leistungen. Durch die Verpflichtung von Shaqiri soll eine mögliche Alternative zu dem Flügelspielern Salah und Sane geschaffen werden.

FC-Liverpool-Abgänge: Diese Spieler verlassen die Reds

NameAlterVereinAblöse
Danny Ward25Leicester City14 Millionen Euro
Jordan Williams22AFC Rochdaleablösefrei
Jon Flanagan25Glasgow Rangersablösefrei
Emre Can24Juventus Turinablösefrei
Adam Bogdan30Hibernian FCLeihe
Danny Ings26FC SouthamptonLeihe
Ben Woodburn18Sheffield UnitedLeihe

Mit Emre Can verlor der Verein nur einen Stammspieler in dieser Transferperiode. Der Abgang von Can deutete sich aber bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison an und konnte durch die Verpflichtung von Fabinho kompensiert werden.

Alle anderen Spieler, die den Verein verlassen, hatten nur wenig Einsatzzeiten in Liverpool und daher keine weitere Perspektive beim LFC.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung