Arsenal-Trainer Wenger lobt Aubas Elfer-Verzicht: "Macht uns als Team noch stärker"

Von SPOX
Montag, 02.04.2018 | 10:15 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang überließ seinem Kollegen Alexandre Lacazette beim Spiel gegen Stoke einen Elfmeter.
Advertisement
CSL
Live
Shanghai SIPG -
Jiangsu Suning
Serie A
CFC Genua -
FC Turin
Primera División
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Brügge -
Gent
Serie A
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Udinese -
Bologna
Serie A
Neapel -
Crotone
Serie A
AC Mailand -
Florenz
Serie A
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Gegen Stoke City (3:0) stand Pierre-Emerick Aubameyang kurz vor seinem ersten Premier-League-Hattrick für den FC Arsenal. Doch statt nach seinem Doppelpack in der 89. Minute erneut zum Elfmeter anzutreten, überließ er seinem Sturmpartner Alexandre Lacazette den Ball und erntete dafür Lob von Coach Arsene Wenger.

"Diese Aktion zeigt, dass das Miteinander bei uns im Verein stimmt", erklärte Wenger nach Abpfiff. "Mir gefällt diese Geste sehr. Das macht uns als Team noch stärker." Trotzdem ist der Trainer keineswegs überrascht, dass Aubameyang auf seine Hattrick-Chance verzichtet hat: "Die beiden verstehen sich sehr gut."

Aubameyang: "Dieses Tor war gut für sein Selbstvertrauen"

Auch der Ex-Borusse selbst sah es als selbstverständlich an, seinem Teamkollegen den Ball zu überlassen, wie er gegenüber Sky Sports erklärte: "Laca ist zurück und ich wusste ja, dass ich schon zwei Mal getroffen hatte, daher war es kein Problem für mich, ihn schießen zu lassen. Dieses Tor war gut für sein Selbstvertrauen."

Nach überstandener Knieverletzung stand 53-Millionen-Euro-Neuzugang Lacazette seit Anfang Februar erstmals wieder im Aufgebot der Gunners. Nachdem er in der Hinrunde noch bester Torschütze des Klubs war (acht PL-Treffer in 2017), kam er nach dem Transfer Aubameyangs oft nur von der Bank.

"Er hängt noch ein bisschen hinterher", beschrieb Wenger den Fitnesszustand des Franzosen. "Doch im Training sieht es schon wieder gut aus. Er braucht noch ein oder zwei Spiele."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung