Schiedsrichter angegangen: Manchester City muss Strafe zahlen

SID
Freitag, 02.03.2018 | 19:06 Uhr
Manchester City blamierte sich im FA Cup gegen den Drittligisten Wigan Athletic.
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Manchester City wird für das Fehlverhalten einiger Stars beim peinlichen FA-Cup-Aus im Achtelfinale beim Drittligisten Wigan Athletic (0:1) zur Kasse gebeten.

Der englische Verband FA verhängte am Freitag eine Strafe in Höhe von 50.000 Pfund (etwa 56.000 Euro) gegen den Klub von Teammanager Pep Guardiola.

Im Spiel am 19. Februar hatte Schiedsrichter Anthony Taylor City-Profi Fabian Delph (45.+2) die Rote Karte gezeigt. Dies führte zu wilden Protesten und Diskussionen, mehrere City-Stars gingen den Unparteiischen an und redeten hektisch auf ihn ein. Die FA wertete dieses Verhalten als nicht respektvoll.

In Unterzahl verlor Guardiolas Team die Partie durch einen Treffer des nordirischen Nationalspielers Will Grigg (79.), der durch den Song "Will Grigg's on fire" weltweit Berühmtheit erlangte.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung