West Ham United suspendiert Offiziellen nach Rassismusvorwürfen

SID
Donnerstag, 01.02.2018 | 11:40 Uhr
Das Stadion von West Ham United von außen Abends
Advertisement
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der englische Fußball-Erstligist West Ham United hat den Direktor für Spielertransfers, Tony Henry, aufgrund von Rassismusvorwürfen suspendiert und Ermittlungen eingeleitet.

"Der Klub kann bestätigen, dass Tony Henry bis zur Beendigung einer vollständigen und gründlichen Untersuchung suspendiert wurde", teilte ein Vereinssprecher mit. Henry hatte laut englischen Medienberichten Spieleragenten mitgeteilt, dass er kein Interesse an der Verpflichtung afrikanischer Spieler hat, weil sie nur "Chaos verursachen würden".

"Die United-Familie ist sehr offen. Jeder ist - unabhängig von Geschlecht, Alter, Fähigkeit, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung - willkommen und wird aufgenommen", sagte der Vereinssprecher und ergänzte: "West Ham wird sich bis zum Abschluss der Ermittlungen nicht mehr äußern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung