Wayne Rooney: Will später einmal Trainer bei Everton werden

SID
Freitag, 09.02.2018 | 15:03 Uhr
Wayne Rooney: Will später einmal Trainer bei Everton werden.

Stürmer Wayne Rooney vom FC Everton hat sein Ziel für die Zeit nach seiner aktiven Karriere bekanntgegeben: Irgendwann will er die Toffees trainieren, sagte der 32-Jährige dem Telegraph.

In Everton hatte Rooney seinen Durchbruch in der Premier League geschafft, nach erfolgreichen Jahren bei Manchester United war er im Sommer 2017 zu seinem Herzensverein zurückgekehrt. Das soll es aber noch nicht gewesen sein. "Ich würde liebend gerne eine Trainerrolle bei Everton übernehmen, oder hoffentlich sogar eines Tages die Profis übernehmen", erklärte Rooney im Gespräch mit Jamie Carragher. "Ich würde gerne bei Everton arbeiten, aber wenn das nicht geht, werde ich sehen, wo es sonst noch Möglichkeiten gibt. Ich will auf jeden Fall ein Manager werden."

Rooneys Vertrag bei Everton läuft noch bis zum Sommer 2019. "Ab der nächsten Saison will ich mit der U14 ein paar Trainingseinheiten machen", kündigte er an. "Es wäre gut, meine Trainerscheine schon zusammen zu haben, wenn ich meine Karriere beende, aber es geht mir vor allem darum, danach direkt als Coach weitermachen zu können." Die Priorität liege derzeit aber immer noch klar auf seiner Spielerkarriere. "Hoffentlich kann ich danach in eine andere Rolle hineinwachsen. Darüber werde ich mit dem Klub sprechen, wenn die Zeit reif ist."

Rooney fordert mehr Unterstützung von Seiten des Verbands

Er habe noch nie Probleme damit gehabt, vor seinen Teamkollegen oder anderen Menschen zu sprechen, verriet Rooney. Bei United habe ich er damit angefangen, die B-Lizenz zu machen: "Als ich eine Schulklasse auf dem Gelände von United trainiert habe, fühlte es sich sehr natürlich an."

Der englische Verband müsse Ex-Spieler dabei unterstützen, eine Karriere als Trainer einzuschlagen, forderte Rooney. "Das Problem ist, dass die Topspieler es nicht mehr des Geldes wegen machen müssen, es braucht also die richtige Motivation. Ich kenne Spieler, die sich den Ablauf anschauen und erkennen, dass sie fünf oder sechs Jahre brauchen, um alle Scheine zu sammeln. Braucht es das wirklich?" Ein 120-facher Nationalspieler müsse gemeinsam mit jemandem, der noch nie gegen den Ball getreten habe, bei der B-Lizenz anfangen: "Ist das so richtig?" Eine Trainerausbildung sei sehr wichtig, aber auf dem Einstiegslevel brauche es für den ersten Schritt einfach zu lange, gerade für Ex-Spieler mit viel Erfahrung.

Über seine Rolle im Spiel des FC Everton sagte Rooney: "Ich wusste schon immer, dass ich zum Ende meiner Karriere ins Mittelfeld zurückfallen würde. Ich habe angefangen, Paul Scholes im Training genau zu beobachten. Ich habe Xabi Alonso und Toni Kroos analysiert. Sie sprinten nicht das ganze Spiel, sondern kontrollieren das Tempo. Ich wusste, dass ich auch in diese Rolle finden könnte. Wenn ich diese Rolle richtig ausfülle, habe ich noch viel zu geben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung