Fussball

Nuno Gomes über Renato Sanches: "Weiß nicht, ob Bayern die richtige Wahl war"

Von SPOX
Ex-Portugal-Torjäger Nuno Gomes über Renato Sanches: "Weiß nicht, ob Bayern die richtige Wahl war."

Der frühere portugiesische Nationalstürmer Nuno Gomes hat sich im Exklusiv-Interview mit Goal zum derzeit vom FC Bayern München an Swansea City verliehenen Renato Sanches geäußert. Gomes glaubt, dass sein 20-jähriger Landsmann länger bei Benfica hätte bleiben sollen.

"Ich weiß nicht, ob Bayern München die richtige Wahl war. Aus sportlicher Sicht war Bayern zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere wahrscheinlich nicht der beste Klub für ihn. Ein zweites Jahr in Folge in der portugiesischen Liga hätte ihn besser auf den großen Sprung vorbereitet", sagte der inzwischen 41-jährige Gomes, der Portugal bei der EM 2000 ins Halbfinale schoss und den Großteil seiner Karriere bei Sanches' Heimatklub Benfica verbrachte.

"Es war eine große Herausforderung in einer sehr starken Mannschaft, vor allem im Mittelfeld. Für Renato war es vermutlich keine einfache Situation: Er kam als portugiesischer Meister, ja sogar als Europameister. Und plötzlich sitzt er auf der Bank oder wird gar nicht in den Kader berufen", erklärte Gomes. Der frühere Torjäger führt das vorläufige Scheitern in München vor allem auf das zarte Alter von Sanches zurück: "Wir sprechen hier von einem Spieler, der 18 oder 19 Jahre alt war. Da sind Schwankungen normal."

Rasanter Aufstieg nicht leicht zu handhaben

Auch der schnelle Erfolg sei nicht immer leicht zu handhaben: "Sein Aufstieg war rasant. Ich sah ihn im Nachwuchsteam von Benfica, zwei Wochen später bei der B-Mannschaft, nochmal vier Wochen später war er plötzlich in der Champions League, wurde dann Nationalspieler, Europameister, verhandelte mit Bayern. Innerhalb von nur neun Monaten veränderte sich alles radikal", betonte Gomes.

Sanches kam in seiner ersten Saison bei Bayern nur auf 25 Pflichtspiele, enttäuschte häufig, wurde zur laufenden Spielzeit dann an Swansea in die Premier League verliehen. Und obwohl er sich auch dort schwertut, glaubt Gomes weiterhin an ihn: "Im Fußball ist es manchmal besser, einen Schritt zurückzugehen, um danach zwei nach vorne zu machen. Ich glaube, er kann immer noch ein guter Spieler bei Bayern werden. Seine Qualitäten hat er nicht eingebüßt, er ist ein großartiger Spieler und hat eine große Zukunft vor sich."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung