FA ermittelt gegen Pep Guardiola wegen politischer Parteinahme

SID
Freitag, 23.02.2018 | 18:49 Uhr
Pep Guardiola am Spielfeldrand von Manchester City
Advertisement
World Cup
Costa Rica -
Serbien (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der englische Fußball-Verband FA ermittelt gegen den früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola wegen dessen offensichtlicher Parteinahme für die katalanische Unabhängigkeitsbewegung.

Seit Ende vergangenen Jahres trägt Guardiola bei jedem Spiel und bei jeder Pressekonferenz eine gelbe Schleife als Zeichen der Solidarität mit vier in Spanien inhaftierten führenden Köpfen der katalanischen Protestbewegung.

Nach Angaben der FA ist dieses Verhalten nicht vereinbar mit den Regeln des Verbandes, der von seiner Seite keine politische Einflussnahme duldet. Guardiola gehört seit längerer Zeit zu den Befürwortern einer Loslösung Kataloniens von Spanien und hatte im vergangenen Herbst mit aller Kraft das entsprechende Referendum unterstützt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung