Chelsea und Arsenal: Einigung im Poker um Olivier Giroud

SID
Dienstag, 30.01.2018 | 19:16 Uhr
Olivier Giroud wechselt wohl zum FC Chelsea.
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Der englische Meister FC Chelsea hat sich mit dem FC Arsenal auf einen Transfer von Stürmer Olivier Giroud verständigt. Die beiden Premier-League-Vereine einigten sich nach übereinstimmenden Medienberichten auf eine Ablöse in Höhe von 18 Millionen Pfund (etwa 20,5 Millionen Euro) für den Franzosen.

Arsenal steht seinerseits vor der Verpflichtung von Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang. Dadurch war bei den Gunners kein Platz mehr für Giroud, an dem auch der BVB Interesse gezeigt hatte.

Finalisiert werden soll der Deal mit Giroud am Deadline Day. Sein Vertrag bei Arsenal lief noch bis zum Sommer 2019. Wie lange er nun bei Chelsea unterschreibt, ist noch nicht gewiss.

Weg für Batshuayi zum BVB ist damit frei

Es wird allerdings erwartet, dass die Blues von ihrer Politik abrücken, Ü30-Spielern nur Arbeitspapiere für jeweils ein Jahr anzubieten.

Lange Zeit hatte Chelsea um Edin Dzeko von der Roma geworben, mit dem Bosnier kam es aber zu keiner Einigung. Nach ihm galt Giroud als Wunschspieler von Trainer Antonio Conte, der unbedingt einen Angreifer mit England-Erfahrung wollte, um Alvaro Morata Konkurrenz zu machen.

Mit der Verpflichtung Olivier Girouds ist auch ein Chelsea-Abgang von Michy Batshuayi so gut wie sicher. Der Belgier wird mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht und könnte dort, zunächst auf Leihbasis, Aubameyang ersetzen. Laut HLN ist sich der Spieler bereits mit dem BVB und Chelsea einig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung