Manchester United beobachtet offenbar Christian Pulisic von Borussia Dortmund

Von SPOX
Freitag, 22.12.2017 | 08:22 Uhr
Christian Pulisic spielt für den BVB
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man Utd
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Christian Pulisic von Borussia Dortmund ist offenbar ins Visier von Manchester United gerückt. Der Flügelspieler des BVB hat wohl Trainer Jose Mourinho von sich überzeugt.

Wie die Daily Mail berichtet, haben die Red Devils seit geraumer Zeit ein Auge auf Pulisic geworfen. Der 19-jährige US-Amerikaner spielte in der Hinrunde des BVB trotz aller Höhen und Tiefen vergleichsweise konstant und hat damit einige Interessenten dazugewonnen.

Pulisic wurde bereits im vergangegen Sommer vom FC Liverpool umworben, die Dortmunder gaben ihr Talent aber nicht ab. Mit Vertrag bis 2020 ausgestattet, scheint auch auf ManUnited eine harte Verhandlungsphase zuzukommen. Rund 40 Millionen Euro soll Liverpool bereits geboten haben.

Pulisic steht in der laufenden Saison bei 23 Einsätzen. Dabei erzielte er drei Tore und war an einem weiteren beteiligt. Der US-Amerikaner ist obendrein seit März 2016 A-Nationalspieler. Dort gelangen ihm neun Treffer in 20 Auftritten. In den USA wurde Pulisic zuletzt zum Spieler des Jahres gekürt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung