Fussball

Jose Mourinho: Manchester United hat nicht genug Geld investiert

Von SPOX
Mittwoch, 27.12.2017 | 07:18 Uhr
Jose Mourinho ist nach dem 2:2-Unentschieden Manchester Uniteds gegen den FC Burnley unzufrieden

Jose Mourinho hat sich nach dem 2:2-Unentschieden mit Manchester United am Boxing Day der Premier League gegen den FC Burnley über die Transferpolitik seines Vereins beschwert. Der Trainer will mehr Investitionen.

"Es ist nicht genug, es ist nicht genug", fluchte der Portugiese im Anschluss an die Aufholjagd zum Remis. Er bezog sich dabei auf die rund 340 Millionen Euro, die die Red Devils in den letzten Transferphasen unter Mourinhos Leitung in neue Spieler gesteckt haben.

Für den Trainer ist die Sache aber klar: "Die Jungs vollbringen alles, was in ihrer Macht steht und das ist in Ordnung." Die Qualität im Kader ist für Mourinho nicht ausreichend, um mit dem starken Manchester City zu konkurrieren, die das Meisterschaftsrennen mehr als deutlich anführen.

Mourinho sieht ManUnited im Nachteil

Der 54-Jährige erläuterte seinen Gedankengang: "Es gibt einen Unterschied zwischen einem großen Klub und einem großen Fußball-Team. [...] Wir haben die Verantwortung, die Liga zu gewinnen. Das haben die Tottenham Hotspur oder der FC Arsenal nicht."

Dementsprechend wären die Preise für einen Verein wie ManUnited stets höher auf dem Transfermarkt: "Wir befinden uns im zweiten Jahr, in dem wir versuchen, ein Team aufzubauen, das mal als eines der besten der Welt bekannt war. Der Preis für die großen Klubs ist höher. Historische Klubs werden für ihre Geschichte auf dem Markt bestraft."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung