"Falsches" Gastgeschenk für Prinz William

SID
Mittwoch, 18.10.2017 | 20:14 Uhr
Auch Javier Hernandez freute sich bei West Ham United über den Besuch von Prinz William
Advertisement
First Division A
Live
Brügge -
Gent
Serie A
Live
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Live
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Live
Udinese -
Bologna
Serie A
Live
Neapel -
Crotone
Serie A
Live
AC Mailand -
Florenz
Serie A
Live
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Live
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Mit Humor hat Prinz William beim Besuch einer Ernennungsfeier für mehrere Dutzend neue Sportlehrer im Londoner Olympiastadion auf ein wohl eher missglücktes Gastgeschenk reagiert.

Als Kapitän Mark Noble vom heimischen Premier-League-Klub West Ham United dem bekennenden Fan des früheren Fußball-Europapokalsiegers Aston Villa weinrot-blaue Trikots der Hammers mit den Namen von Williams Kindern George und Charlotte überreichte, überspielte der britische Thronfolger die etwas peinliche Situation lächelnd mit den Worten "richtige Farben, falscher Verein".

Noble rechtfertigte später die womöglich etwas gedankenlose Auswahl der Präsente für die Urenkel der britischen Königin Elizabeth II. "Wir wissen, dass Prinz William ein Anhänger von Aston Villa ist. Es sollte ein kleines Geschenk und eine Geste sein und zeigen, dass die Kinder des Prinzen in unserem Klub willkommen sind. Ob sie die Trikots jemals zu tragen bekommen, kann ich nicht sagen."

Aston Villa nur noch zweitklassig

Womöglich hätten George und Charlotte tatsächlich mehr Freude an Spielen von West Ham als an Auftritten des Lieblingsvereins ihres Vaters.

Die "Villans" kicken seit der vergangenen Saison nur noch in der zweiten Liga und sind weit entfernt von Glanzzeiten wie 1982, als der Klub aus Birmingham den damaligen Europapokal der Landesmeister im Finale gegen Bayern München gewann.

Williams Vorliebe für Englands siebenmaligen Meister ist seit Jahren bekannt. 2015 begründete der Prinz, der auch Präsident des englischen Fußball-Verbandes FA ist, in einem BBC-Interview seine frühere Entscheidung für Villa mit der langen Geschichte des Klubs. Zudem habe er sich von seinen Freunden unterscheiden wollen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung