FC Liverpool: FC Barcelona ist bereit Philippe Coutinho im Winter zu holen

Barca bereit, Coutinho im Winter zu holen

Von SPOX
Mittwoch, 11.10.2017 | 16:10 Uhr
Coutinho wollte schon im letzten Sommer zum FC Barcelona wechseln
Advertisement
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Nach dem geplatzten Wechsel im Sommer will der FC Barcelona im Winter wohl einen neuen Anlauf unternehmen, um Liverpools Mittelfeldstar Philippe Coutinho nach Spanien zu lotsen. Obwohl der Spieler gerne zu Barca gewechselt wäre, hatte der Premier-League-Klub vor einigen Wochen einem Transfer den Riegel vorgeschoben.

"Wir sind bereit, Coutinho im Winter zu verpflichten", sagte Barca-Geschäftsführer Oscar Grau auf einer Pressekonferenz. "Wir sind bereit, jeden Spieler zu kaufen, den der technische Stab sich wünscht. Doch wir müssen ein Gleichgewicht halten. Wenn Spieler kommen, müssen auch Spieler abgegeben werden."

Der brasilianische Spielmacher hatte die Verantwortlichen bei den Reds im Sommer um seine Freigabe gebeten, ein Verkauf wurde aber stets ausgeschlossen. Barca-Funktionär Albert Soler erklärte im Nachhinein, dass die Engländer für Coutinho eine Ablösesumme von 200 Millionen Euro aufgerufen hatten.

Statt Coutinho wechselte im Sommer Borussia Dortmunds Ousmane Dembele zu den Katalanen. Der Bundesligist erhielt für den 20-jährigen Franzosen eine fixe Ablöse von 105 Millionen Euro, die sich durch Bonuszahlungen noch auf 147 Millionen Euro erhöhen kann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung