Can: Die Bundesliga "war etwas langweilig"

SID
Mittwoch, 11.10.2017 | 10:34 Uhr
Emre Can sieht die mangelnde Spannung im Titelkampf der Bundesliga kritisch
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Emre Can sieht die seit Jahren mangelnde Spannung im Titelkampf der Bundesliga kritisch. "Wenn ich ehrlich bin, muss ich schon sagen, dass es in den vergangenen Jahren etwas langweilig war", sagte der Mittelfeldspieler des FC Liverpool im Welt-Interview.

Dies hat für den 23-Jährigen vor allem einen Grund: "Die Bayern waren zu dominant. Wenn man das mit der Premier League vergleicht, hat die Bundesliga keinen Spaß gemacht." Bayern München war zuletzt fünfmal in Folge deutscher Meister.

Allerdings, so Can, werde in England "nur positiv" über den deutschen Fußball gesprochen. "Unsere Nationalmannschaft beeindruckt die Engländer schon sehr. Sie haben großen Respekt und schwärmen am meisten von unserem Teamspirit", berichtete er.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung