Lukaku über Ibra: "Fürchte ihn nicht"

Von SPOX
Montag, 04.09.2017 | 19:05 Uhr
Romelu Lukaku kann es kaum erwarten, sich mit Ibrahimovic zu messen
© getty
Advertisement
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Neuzugang Romelu Lukaku ist erfreut darüber, sich bei Manchester United mit einem erfahrenen Stürmer der Größe Zlatan Ibrahimovic messen zu können.

Zwar sei der Schwede eine eindrucksvolle Person, von dessen Präsenz in der Umkleidekabine wird sich Lukaku allerdings nicht einschüchtern lassen: "Ich sagte zu Zlatan, dass ich hoffe, er würde dabei sein. Wir brauchen seine Persönlichkeit. Er wird viele Qualitäten ins Team bringen und uns helfen, unser Ziel vom Titel zu erreichen."

Dass ihm der 35-Jährige nach seiner Rückkehr den Platz im Sturm streitig machen könnte, daran möchte Lukaku erst einmal nicht denken: "Als Stürmer fürchte ich mich nicht vor dem Konkurrenzkampf", gibt sich der Belgier selbstsicher.

Selbstvertrauen bescheren ihm dabei die ersten Tage in Manchester. "Bei United läuft es für mich wirklich gut. Die Vorbereitung war gut und es hat geholfen, vor meiner Ankunft viel über die Spieler zu wissen", so Lukaku.

​Lukaku über die ersten Wochen bei Manchester United

"Der Trainer [Jose Mourinho, d. Red.] hat mir geholfen, mich schnell einzuleben. Ich arbeite nun mit einem Trainer, unter dem ich seit einer langen Zeit spielen wollte, seit ich elf Jahre alt bin. Mit ihm wollen wir etwas Besonderes schaffen", freut sich der 24-Jährige über diese Chance. "Für mich geht es nur darum, in meiner Karriere voranzukommen und zu lernen. Alle Trainer, die ich hatte, haben mir dabei geholfen", lauten seine Ziele für die laufende Saison.

Ibrahimovic laboriert derzeit weiterhin an seiner Knieverletzung aus der letzten Saison und weigert sich bisher, eine Prognose über seine Rückkehr zu treffen. Mourinho glaubt allerdings, dass ihm der Stürmer im Januar wieder zur Verfügung stehen könnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung