Manchester United: Legende Rio Ferdinand traut United großen Titel nicht zu

Ferdinand: United braucht Messi oder CR7

Von SPOX
Donnerstag, 28.09.2017 | 10:44 Uhr
Nach seiner aktiven Karriere ist Rio Ferdinand TV Experte und strebt zudem eine professionelle Boxkarriere an
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Manchester United will um den Champions-League-Titel mitspielen. Doch trotz eines guten Kaders bremst Rio Ferdinand die Euphorie. "Du brauchst mehr, um die Champions League zu gewinnen. Du brauchst einen Superstar in deinem Team", so der frühere Innenverteidiger gegenüber BT Sport.

Denn mit Blick auf die große Konkurrenz werde es ManUnited nicht leicht haben. "Wenn man sich das Team von Real Madrid anschaut, das in den letzten Jahren gewonnen hat, hatte es einen Cristiano Ronaldo. Barcelona hatte Messi und Neymar", macht der Engländer deutlich.

Trotzdem stecke auch im Team von Trainer Jose Mourinho enormes Potential. "Du brauchst einen Star-Spieler. ManUnited hat Profis, die das werden könnten, aber wir müssen sehen, wer das sein wird und ob er solch ein Level erreichen kann", so Ferdinand weiter.

Am Mittwochabend stellten die Red Devils ihre Klasse in der Königsklasse erneut unter Beweis. Gegen ZSKA Moskau gewann man souverän mit 4:1. Überragender Akteur war wieder einmal Neuzugang Romelu Lukaku, der einen Doppelpack schnürte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung