Fussball

ManCity vs La Liga-Boss?

SID
Klage gegen Spaniens Liga-Boss?

Manchester City hat mit dem Kauf des FC Girona für Unmut bei Spaniens Liga-Präsident Javier Tebas gesorgt. Dieser wird von den Citizens nun wohl vor Gericht gebracht.

Im Sommer sicherte sich ManCity nicht nur zahlreiche Spieler, sondern auch fast einen ganzen Klub. 44 Prozent des FC Girona gehören mittlerweile den Engländern, im Transferfenster wurden fünf Spieler, darunter auch Ex-Austria-Wien-Spieler Larry Kayode, zum spanischen Aufsteiger verliehen.

Spaniens Liga-Präsident Tebas sprach daraufhin von Wettbewerbsverzerrung. Er kündigte an, Manchester City vor Gericht bringen zu wollen. "Sie lachen über das System", grummelte Tebas und sah in den Leihverträgen ein Umgehen von bestehenden Regelungen.

Diese Anschuldigungen bringen nun allerdings Manchester City auf die Palme. Der DailyMail zufolge überlegt der Klub, ob eine Klage gegen Tebas Erfolg haben könnte. Seine Aussagen würden auf "purer Fiktion" aufbauen und die Citizens würden sich rechtliche Schritte vorbehalten, so der Klub in einem Statement.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung