Fussball

Lukaku will Fan-Gesang nicht mehr hören

Von SPOX
Romelu Lukaku (v.) ist derzeit ein Torgarant für Manchester United

In einem Statement, das Romelu Lukaku über seinen Berater Mino Raiola hat verbreiten lassen, fordert der Stürmer von Manchester United erneut die Fans seines Klubs auf, einen rassistischen Fangesang nicht mehr zu singen.

Zwar hatten sowohl der Verein als auch der Spieler selbst in der Vorwoche darum gebeten, dass das Lied nicht mehr gesungen wird. Trotzdem war dieses am Samstag gegen Southampton erneut von den Rängen zu hören gewesen. Zuvor hatte bereits die Organisation Kick It Out, die sich gegen Diskriminierung im englischen Fußball engagiert, den Fangesang als "diskriminierend" bezeichnet. In dem Lied wird unter anderem das Geschlechtsteil von Lukaku angesprochen.

Über seinen Berater Mino Raiola ließ Lukaku nun erneut seinen Wunsch erklären: "Er möchte, dass dieser Song nicht mehr gesungen wird. Die Leute sprechen mehr über den Song als über seinen Fußball. Das ist das Zitat von mir und ihm", sagte Raiola The Times zufolge.

Durch seine sechs Tore, mit denen Lukaku zudem einen Torrekord der Red Devils einstellte, stürmte Manchester United auf den zweiten Tabellenplatz der Premier League. Man liegt gleichauf mit den Citizens, die jedoch eine etwas bessere Tordifferenz vorzuweisen haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung