Klopp: "Bin nicht in Panik"

Von SPOX
Freitag, 22.09.2017 | 11:11 Uhr
In den letzten vier Spielen musste Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool zehn Gegentore hinnehmen
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Jürgen Klopp hat nach vier sieglosen Pflichtspielen für den FC Liverpool in Serie zur Ruhe gemahnt. Der deutsche Trainer der Reds will keine unüberlegten Entscheidungen treffen.

Zehn Gegentore in den letzten vier Partien sprechen eine klare Sprache. Liverpool hat ein Problem in der eigenen Defensive und konnte so in den letzten Spielen keine Erfolge feiern.

Klopp mahnte allerdings vor dem zweiten Duell mit Leicester City innerhalb weniger Tage vor kurzfristigen Folgerungen: "In vier Spielen waren wir deutlich die bessere Mannschaft, aber konnten das gewünschte Resultat nicht einfahren", erklärte Klopp und fügte hinzu: "Wir können jetzt aufgrund der Ergebnisse in Panik verfallen oder wir sagen: 'Es ist okay, wir spielen guten Fußball.'"

Er richtete eine Gegenfrage an seine Kritiker: "Denkt ihr, dass irgendein Team dieser Welt gerade gerne gegen uns spielen würde?" Klopp gab an: "Ich bin nicht in Panik. Die zentrale Nachricht zu diesem Zeitpunkt muss sein, nicht in Panik zu verfallen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung