Fabregas: Abgang von Diego Costa ist falsch

Von SPOX
Dienstag, 26.09.2017 | 11:10 Uhr
Cesc Fabregas ist mit dem Abgang von Diego Costa nicht glücklich
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Nachdem Diego Costa bei Chelsea-Trainer Antonio Conte in Ungnade gefallen war, wollte er schnellstmöglich wieder zurück zu Atletico Madrid. Nun hat der Stürmer bei den Spaniern unterschrieben, wird jedoch aufgrund von Atleticos Transfersperre erst ab 1. Januar dort einsatzbereit sein. Noch-Klubkollege Cesc Fabregas hält den Abgang Costas für falsch.

"Es ist mehr für ihn eine Schande als für sonst wen. Diego wusste, dass, wenn er bei Atletico unterschreibt, er für mehrere Monate nicht spielen kann," so Fabregas gegenüber Marca. "Es war sowohl für ihn als auch für Chelsea eine schwierige Situation. Es ist falsch gewesen."

Als Mensch, aber auch als Mitspieler wird der Spanier Costa vermissen. "In den letzten Jahren gab es keine Nummer 9, die besser als er gewesen ist. Ich habe ihn perfekt verstanden. Er hat meinen Fußball gekannt und meine Pässe erkannt und, was noch wichtiger ist, sie auch bekommen."

Costa wird zum 1. Januar für 62 Millionen Euro von der Stamford Bridge nach Madrid wechseln. Mit Atletico war er 2014 spanischer Meister geworden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung