Merson: "Die Spieler beschämen den Klub"

SID
Samstag, 02.09.2017 | 12:54 Uhr
Paul Merson über Arsenal
© getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)

Der ehemalige englische Fußballstar Paul Merson hat die Profis und Verantwortlichen seines Ex-Klubs FC Arsenalnach der peinlichen Niederlage gegen den FC Liverpool (0:4) heftig attackiert. "Ich denke, die Spieler haben den Respekt vor Arsene Wenger verloren. Sie beschämen den Klub", schimpft der 49-Jährige gegenüber Daily Star. Zudem kritisiert er das Verhalten der Gunners auf dem Transfermarkt.

Arsenal erlebte abermals eine frustrierende Transferperiode. Am Deadline Day gingen die Gunners leer aus. Thomas Lemar konnte man nicht von einem Wechsel ins Emirates überzeugen, der Franzose bleibt lieber bei der AS Monaco. Zudem verpasste man es, den wechselwilligen Alexis Sanchez zu Manchester City zu transferieren. "Es ist eine Farce. Nun muss Wenger mehrere Monate mit einem launischen Sanchez klarkommen", ärgert sich Merson.

Nach einer sehr schlechten Saison, in der man die Teilnahme an der Champions League verpasste, hätte man auf dem Transfermarkt zuschlagen und Spieler verpflichten müssen, die für den Klub alles geben, so Merson. "Arsenal hätte für Danny Drinkwater bieten sollen, anstatt ihn zu Chelsea wechseln zu lassen. Er hätte für den Klub gekämpft, aber Arsenal gibt einfach auf", so der ehemalige Gunners-Profi weiter.

Merson: "Das schlimmste, was ich je gesehen habe"

Vor allem der lustlose Auftritt des Teams von Coach Arsene Wenger bei den Reds passt Merson so gar nicht: "Es ist alles zu schön. Früher hätte die Umkleidekabine nach einem Auftritt wie diesem wie ein Schlachtfeld ausgesehen. Man hätte die Polizei rufen müssen, weil es überall Kämpfe gegeben hätte." Die 0:4-Pleite sei das schlimmste, was er je unter Wenger gesehen habe. "Es war schrecklich", so Merson verärgert.

"Sie sind eine Million Meilen davon entfernt, die Liga zu gewinnen. Das ist erbärmlich", schimpft der frühere Mittelfeldspieler. Nun stünde vor allem Trainer Wenger unter Druck, das Ruder wieder rumzureißen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung