Chelsea: Spieler glauben noch an Costa

Von SPOX
Mittwoch, 06.09.2017 | 09:36 Uhr
Der Wechsel von Diego Costa zu Atletico Madrid kam nicht zu Stande
Advertisement
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Der FC Chelsea und Diego Costa werden wohl nicht mehr glücklich. Die Mitspieler des Spaniers haben die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben.

Fernab der Vorbereitung der Blues trainierte Costa für sich alleine. Der Stürmer liebäugelte den gesamten Sommer über mit einem Wechsel zurück zu Atletico Madrid, blieb nun aber doch in London. Das lässt seine Mitspieler und Freunde beim FC Chelsea wohl hoffen.

Der Telegraph vermeldet, dass die Teamkameraden den Spanier noch lange nicht aufgegeben hätten. Demnach plant Costa, bald wieder ins Training einzusteigen.

Das allerdings vorerst bei der zweiten Mannschaft, um Trainer Antonio Conte aus dem Weg zu gehen. Trainer und Coach sind zerstritten.

Auf lange Sicht könnte aber doch eine Rückkehr zu den Profis stattfinden. Nicht nur im Hinblick auf Spielpraxis vor der Weltmeisterschaft 2018, sondern auch, weil seine Mitspieler Costa zurückwollen. "Ich würde mich über die Rückkehr von Diego freuen", gab etwa Eden Hazard in der Marca an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung