Fussball

Revolution in der Premier League?

Von SPOX
Paul Pogba wechselte 2016 für eine Rekordsumme von Juventus Turin zu Manchester United
© getty

Die Premier League wird offenbar in kurzer Zeit beschließen, die Transferperiode früher zu beenden. Die Klubs sollen sich für ein Ende vor Saisonstart aussprechen.

Wie mehrere Medien übereinstimmend mit The Times berichten, steht in der Premier League eine kleine Revolution bevor. Im September sollen die Verantwortlichen der derzeit 20 Erstliga-Klubs beschließen, die Transferperiode weit vor dem 31. August zu beenden.

Demnach soll die Kaderplanung aller Klubs vor dem ersten Spieltag der Premier League 2018/19 abgeschlossen sein. Derzeit befindet sich die Liga bereits im Spielbetrieb, einige Teams ringen aber auf dem Markt noch um Zugänge und Abgänge.

Abgänge weiterhin möglich

Bisher sollen 14 Klubs der Änderung zustimmen, während sechs Vereine dagegenhalten. Kürzlich erklärte Jürgen Klopp: "Es hätte uns dieses Jahr geholfen, wenn das Fenster früher geschlossen hätte. Es macht Sinn, dass die Planung zum Saisonbeginn abgeschlossen ist."

Inwiefern sich die neue Maßnahme der Premier League im internationalen Rahmen auswirken würde, ist abzuwarten. Spieler könnten die Klubs noch immer verlassen, da die Transferperiode in Spanien, Italien oder auch Deutschland länger geöffnet ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung