Pogba: "Es ging nur um das Preisschild"

Von SPOX
Mittwoch, 16.08.2017 | 08:47 Uhr
Paul Pogba ist erleichtert, da er nicht mehr der teuerste Fußballer ist
Advertisement
Premier League
Live
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Paul Pogba verlor seinen Titel als teuerster Fußballer der Welt kürzlich an Neymar. Der Mittelfeldspieler von Manchester United ist erleichtert und freut sich auf eine neue Wahrnehmung.

"In der letzten Saison ging es in der ersten Frage von jedem immer nur um das Preisschild. Jetzt fragen mich alle nach Fuball. Das sagt doch alles", stellte Pogba gegenüber dem Telegraph fest. Der Franzose stieg mit über 100 Millionen Euro zum teuersten Fußballer auf, als er Juventus im vergangenen Jahr Richtung Premier League verließ.

Inzwischen wechselte Neymar allerdings vom FC Barcelona für 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain und sicherte sich den "Titel" von Pogba. Dieser konzentriert sich nun auf sportliche Dinge: "Ich kenne die Premier League im zweiten Jahr besser und habe mich besser an das Team angepasst."

Der 24-Jährige stellt fest: "Ich bin in Italien gewachsen und als Mann zurückgekehrt." Die Ziele im zweiten Jahr bei den Red Devils sind klar gesteckt: "Ich will mehr Tore erzielen und hoffe, nicht so oft den Pfosten zu treffen. Aber am Ende zählt das Ergebnis für das Team."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung