Giroud will bei den Gunners bleiben

Von SPOX
Samstag, 12.08.2017 | 15:14 Uhr
Olivier Giroud wurde am ersten Spieltag der Premier League zum Matchwinner
Advertisement
Premier League
Live
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Nach dem spektakulären Sieg zum Auftakt der Premier League gegen Leicester City (4:3) hat Olivier Giroud Klarheit bezüglich seiner Zukunft geschafft. Der französische Nationalspieler bestätigte am Freitagabend, dass er beim FC Arsenal bleiben wird.

Weil die Gunners Stürmer Alexandre Lacazette verpflichteten, gab es mehrere Transfergerüchte um den französischen Nationalspieler. Doch Giroud wird auch in der kommenden Saison im Emirates auf Torejagd gehen. "Ich werde bei Arsenal bleiben", stellte der 30-Jährige gegenüber SFR Sport klar.

Auch Trainer Arsene Wenger zeigte sich von der Entscheidung seines Knipsers erfreut: "Er ist ein fantastischer Kerl - engagiert und er liebt den Klub. Ich bin froh, dass er bleiben will."

In der Auftaktpartie gegen die Foxes bekam Lacazette allerdings den Vorzug vor Giroud und zahlte dieses Vertrauen nach zwei Minuten mit einem frühen Tor direkt zurück. Giroud wurde erst in der 67. Spielminute eingewechselt. Fünf Minuten vor Schluss erzielte der Franzose den Siegtreffer zum 4:3.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung