Nächste Attacke: Özil wird zum Prügelknaben

Von SPOX
Montag, 21.08.2017 | 13:02 Uhr
Mesut Özil steht nach Arsenals Pleite bei Stoke im Zentrum der Kritik
Advertisement
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach Steven Gerrard hat sich auch Arsenal-Legende Martin Keown kritisch über Mesut Özil geäußert. Der deutsche Nationalspieler sei nicht bereit, für sein Team zu kämpfen.

"Mesut Özil ist der frustrierendste Spieler, den ich ein Arsenal-Trikot habe tragen sehen", schrieb Keown in seiner Kolumne für die Daily Mail. Der frühere Defensivspezialist bezeichnete Özil außerdem als "teuren Luxus".

"Er ist das i-Tüpfelchen - jemand, der gerne Chancen kreiert, um Partien zu gewinnen, aber er wird nicht für das Team kämpfen und beißen", meckerte Keown, der zwischen 1993 und 2004 310 Spiele für die Gunners bestritt, weiter über den Weltmeister von 2014.

Außerdem verglich der frühere Verteidiger Özil mit den ehemaligen Arsenal-Spielern Thierry Henry und Dennis Bergkamp. Diese hätten alles gegeben, wenn sie gespielt haben: "Es waren kreative Genies, aber sie hatten keine Angst, dazwischenzugehen."

Nach der 0:1-Niederlage von Arsenal bei Stoke am Samstag hatte bereits Steven Gerrard kein gutes Haar am 28-Jährigen gelassen. "Seine Reaktion und seine Körpersprache sind besorgniserregend", meinte die Liverpool-Ikone.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung