Jose Mourinho gesteht: Deal mit Nemanja Matic schien unmöglich

Mourinho rechnete nicht mit Matic-Transfer

Von SPOX
Sonntag, 13.08.2017 | 16:56 Uhr
Jose Mourinho rechnete nicht mit einem Transfer von Nemanja Matic zu Manchester United
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Cheftrainer Jose Mourinho von Manchester United blickt optimistisch auf die neue Saison - sowohl auf die Aufgaben in der Premier League als auch in der Champions League. Zudem konnte er mit Nemanja Matic einen Spieler für sein Team gewinnen, mit dem er nicht gerechnet hatte.

Denn eigentlich war Mourinho davon ausgegangen, dass ein Transfer des Serben vom FC Chelsea zu ManUnited eine "unmögliche Mission" sei. "Doch dann hörte ich, dass Matic zu United will und es klappte doch", freute sich der 54-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Ligastart gegen West Ham. "Ich bin sehr glücklich, ihn zu haben. Er ist eine fantastische Neuverpflichtung", ergänzte Mourinho.

ManUnited landete in der vergangenen Saison auf dem sechsten Tabellenplatz. Die Europa League konnte man für sich entscheiden. In diesem Jahr sollen noch mehr Titel folgen. Doch Mourinho verspürt keinen Druck: "Ich habe keinen zusätzlichen Druck, weil ich immer alles gebe und dann sind die Ergebnisse normalerweise die Konsequenz guter Arbeit."

Am Sonntagnachmittag empfangen die Red Devils West Ham United zum Saisonauftakt. Der ManUnited-Coach freut sich derweil auf die neue Spielzeit: "Mit diesen Spielern blicke ich mit Optimismus und Begeisterung in die Saison. Zudem kann ich kaum den Start der Champions League abwarten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung