Fussball

Crystal Palace weiter an Liverpools Sakho dran

Von SPOX
Mamadou Sakho würde gerne zu Crystal Palace, doch Liverpool stellt zu hohe Forderungen
© getty

Crystal Palace ist weiterhin daran interessiert, Mamadou Sakho vom FC Liverpool fest zu verpflichten, um seine Hintermannschaft zu stärken. Der Innenverteidiger war in der Rückrunde der vergangenen Saison bereits an die Eagles ausgeliehen.

Nach Goal-Informationen sind sich Sakho, der in der Rückrunde entscheidend zum Klassenerhalt der Londoner beitrug, und Crystal Palace bereits einig. Das einzige Hindernis, bevor aus der Leihe ein permanentes Geschäft wird, sind derweil die Forderungen der Reds.

Frank de Boer: "Er ist viel zu teuer"

Liverpool verlangt rund 32,5 Millionen Euro Ablöse für den 27-jährigen Franzosen - aus Sicht von Palace deutlich zu viel. Das strich der neue Trainer Frank de Boer nach der 0:1-Niederlage gegen die Reds an der Anfield Road vergangenen Samstag noch einmal heraus.

"Wenn er verfügbar ist, wäre das eine Qualitätsspritze für den Klub. Aber er ist es momentan nicht, weil er viel zu teuer für den Verein wäre", so de Boer. Mittlerweile hat Liverpool offenbar aber leicht eingelenkt und wäre bei Vereinbarung entsprechender, mit hoher Wahrscheinlichkeit eintreffender Bonuszahlungen zu Kompromissen bereit. Palace hat indes zwar noch kein offizielles Angebot abgegeben, hat dessen Eckdaten aber abgesteckt.

Auch West Bromwich, Southampton, Napoli und die Roma hatten zwischenzeitlich ein Auge auf Sakho geworfen. Der 28-fache französische Nationalspieler bevorzugt aber eindeutig einen Wechsel zu Crystal Palace.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung