Antonio Conte: Spieler kaufen, nicht abgeben

Von SPOX
Freitag, 04.08.2017 | 17:44 Uhr
Antonio Conte will Eden Hazard natürlich beim FC Chelsea halten
Advertisement
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Nach dem Transfer von Neymar zu Paris Saint-Germain sucht der FC Barcelona händeringend nach einem passenden Ersatz für den Brasilianer. Geht es nach Chelsea-Trainer Antonio Conte, können die Katalanen Eden Hazard von ihrer Liste streichen.

"Wir versuchen, Spieler zu kaufen und nicht abzugeben. Ansonsten ist der Kader kleiner und wir in der Klemme", sagte der Italiener über die Gerüchte, wonach Barcelona Interesse an seinem Leistungsträger habe. "Ich denke, das sind Gerüchte und Eden ist sehr glücklich, bei uns zu bleiben, für Chelsea zu spielen, sich von seiner Verletzung zu erholen und die Saison mit uns zu beginnen."

Neben Hazard sollen die Verantwortlichen auch Philippe Coutinho, Kylian Mbappe und Ousmane Dembele ins Auge gefasst haben. Preiswert würde ein Transfer jedoch nicht werden, nachdem der Verein eine Rekordsumme in Höhe von 222 Millionen Euro für Neymar erhalten hatte.

Personalplanungen bei Chelsea nicht abgeschlossen

Zudem ließ Conte durchblicken, dass Chelsea den Markt weiterhin nach möglichen Neuzugängen sondieren werde. Wer das Interesse des Vereins erregt hat oder wie viele Spieler den Weg an die Stamford Bridge finden sollen, wollte der Trainer allerdings nicht verraten.

"Ich denke, es ist nicht richtig, das über die Presse zu verraten", versuchte Conte den Fragen auszuweichen. "Der Verein muss meine Meinung kennen. Sie versuchen, ihr Bestes für unser Team, unseren Kader zu geben. Nun müssen wir abwarten. Wir müssen Geduld haben und dann versuchen, unser Team zu verbessern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung