Wenger: "Müssen bis zum Äußersten gehen"

Von SPOX
Sonntag, 06.08.2017 | 21:07 Uhr
Arsene Wenger blickt zuversichtlich in die neue Saison
Advertisement
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

In einem hitzigen Spiel im Wembley-Stadion hat sich der FC Arsenal den Community-Shield-Titel holen können, indem er den FC Chelsea im Elfmeterschießen besiegte. Nach 90 Minuten hatte es noch Unentschieden (1:1) gestanden hatte. Arsenals Cheftrainer Arsene Wenger äußerte sich nach dem Spiel zufrieden.

"Alles in allem haben wir eine gute Leistung abgeliefert. Es war die Fortsetzung dessen, was wir bereits zum Ende der letzten Saison gezeigt haben. Darauf möchte ich mich fokussieren", sagte der 67-Jährige. Allerdings weiß er auch, dass in der Premier League jedes Spiel hart umkämpft sein wird. "Man muss bis zum Äußersten gehen und manchmal auch gewinnen, wenn man nicht so gut gespielt hat."

Auf die Fans angesprochen, weiß Wenger, was ihn erwartet: "Es ist ein schwieriger Traum, unsere Fans glücklich zu machen, aber wir geben unser Bestes. Ich hätte gerne, dass sie hinter unserem Team stehen", fügte er hinzu.

Wenger weiß, dass es für die Gunners auch in der kommenden Saison Hochs und Tiefs geben wird. "Wir werden einige sehr gute und einige weniger gute Phase haben. Dennoch wollen wir gemeinsam die Saison bestreiten, denn dann können wir hoffentlich auch am Ende der Saison glücklich sein", meinte er. Zum Premier-League-Auftakt trifft der FC Arsenal am 11. August auf Leicester City.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung